Kommentar zum Fall MurggDie Fehlerkultur der KPÖ heißt Achselzucken und "Kann passieren"

Die KPÖ gibt sich mit dünnen Ausreden ihres Mandatars Murgg zu dessen Weißrussland-Reise zufrieden. So wird man verlässlich scheitern, das Misstrauen gegen die Partei auszuräumen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
LANDTAG STEIERMARK: SITZUNG AM 07.04.2020
LANDTAG STEIERMARK: SITZUNG AM 07.04.2020 © (c) Erwin Scheriau (Erwin Scheriau)
 

KPÖ-Landtagsmandatar Werner Murgg bleibt in seinen Ämtern, denn er hat das alles nicht so gemeint: Das ist das enttäuschende, aber erwartbare Ergebnis der parteiinternen Aufarbeitung der Causa. Die bestand bekanntlich darin, dass Murgg im August im weißrussischen Staatsfernsehen als Landespolitiker auftrat und ein beschwichtigendes Interview gab, weil er vom Autokraten-Regime gar so nett darum gebeten wurde, wie er im ORF erklärte. In dem Gespräch blickte er dann krampfhaft an allen Menschenrechtsverletzungen des Regimes vorbei und begnügte sich mit beschämender Lobhudelei.

Kommentare (10)
Baldur1981
0
1
Lesenswert?

Priorität

Das ist also in diesen Tagen der Top-Kommentar? Bravo. Bitte ab morgen auf türkisem Papier drucken

Baldur1981
0
1
Lesenswert?

Haha

Raiffeisen und A1 machen grosses Geld in Belarus. Gudenus war oft da. Auch Basti. Lächerlich

rouge
3
9
Lesenswert?

Ablenkung vom Kurz-Skandal?

Warum widmet man sich hier immer wieder diesem Thema. Ein unbedeutender Abgeordneter verirrt sich in seinen Reisezielen. Ja., Rücktritt von Murgg wäre ein gutes Zeichen gewesen.
Er ist nicht im Auftrag von Kahr gereist. Hat mit ihrer Politik FÜR Graz absolut nix zu tun.

amoruritme
7
7
Lesenswert?

Moral und Politik

Trockenes Wasser

Aber was habt ihr euch von Kommunisten erwartet?

amoruritme
4
5
Lesenswert?

Moral und Politik

Trockenes Wasser

Aber was habt ihr euch von Kommunisten erwartet?

SagServus
3
3
Lesenswert?

Dass bei Murggs Reise weitere KPÖ-Funktionäre im Tross waren, zeichnet ein peinliches Sittenbild.

Um welche Reise geht es jetzt?

Um die Reise in die Ukraine oder um die Reise nach Belarus.

In Belarus waren dabei:

Murgg, Fr. Leitenbauer und Hr. Enser.

Schaut auf den ersten Blick nach KPÖ Tross aus, ists aber wirklich einer?

Murgg und Fr. Leitenbauer sind verheiratet (wäre das also jedesmal ein KPÖ Tross wenn die zwei auf Urlaub fahren?) und Enser musste vor Jahren nach Konfrontation mit rassistischen und sexistischen Aussagen seinerseits die KPÖ verlassen.

Wobei das eher wieder ein anderes Bild auf Murgg wirft.

Baldur1981
9
8
Lesenswert?

ÖVP

Konzentriert euch auf die wahren Skandale.

Weltreisender
3
8
Lesenswert?

Naja..

typisch Österreich. Der berühmte Einzelfall.

heri13
9
4
Lesenswert?

Wo ist der Unterschied zwischen Ungarn und Weißrussland?

Die Führer beider Länder versuchen sich als Diktatoren.
Der kurz und seine Familie und der Ungar sind Freunde.
Der Kummerl fährt nach Weißrussland zum Diktator ,und wird beschimpft.
Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

calcit
7
7
Lesenswert?

Willkommen in der Realität...

....die Kommunisten eine Partei wie du und ich....