Gratkorn, Gratwein-StraßengelWas rund ums neue Kraftwerk passiert

Eine Serie von Bürgerversammlungen zum Kraftwerksbau startet heute um 18 Uhr in der Straßengler Halle. Die Gemeinde Premstätten lädt ab 19 Uhr in die SFZ-Premstättner Halle, um über das Projekt „Mülldeponie“ zu informieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So soll das Kraftwerk aussehen
So soll das Kraftwerk aussehen © Verbund
 

Heute kommt es in zwei Gemeinden in Graz-Umgebung zu Bürgerversammlungen nach dem Volksrechtegesetz. Zum einen lädt die Gemeinde Premstätten ab 19 Uhr in die SFZ-Premstättner Halle, um über das Projekt „Mülldeponie“ zu informieren. Bekanntlich plant das Unternehmen Strabag eine Baurestmassendeponie im Bereich des neuen Naturschutzgebiets.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fiume
8
2
Lesenswert?

Profitgier

Bitte vergesst den Menschen nicht zu sagen, dass dieses Kraftwerk nur mit einer AUSNAHMEGENEHMIGUNG gebaut werden darf, weil es so viele negative Auswirkungen auf Menschen und Tiere hat! Traurig, dass jetzt auch noch Kinder für einen PR-Artikel (mit Nistkästen) benutzt werden, während wertvolle intakte Flusslandschaften gegen leblose schlammige Staubecken getauscht und für Profitgier ruiniert werden. Der erzeugte “grüne” Strom wird teuer ins Ausland verkauft!