Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Graz-FöllingWofür das millionenteure Parkhaus noch gut ist

Um 2,7 Millionen Euro wurde die Park+Ride-Anlage in Graz-Fölling errichtet. Zehn Jahre später ist sie Corona-Teststraße, als P+R-Center scheint sie "erledigt".

Das Parkhaus am Rand von Graz © Thomas Wieser
 

Na schau, da bekommt das Park+Ride-Center doch noch seine Existenzberechtigung“, hinterließ uns ein Leser der Kleinen Zeitung einen Kommentar zum Bericht über die neue Corona-Teststraße im Parkhaus Fölling in Graz-Mariatrost. 3200 Testungen führte das Rote Kreuz dort seit Anfang August durch. Teilweise herrschte reger Verkehr - und das sieben Tage die Woche, von 9 bis 21 Uhr.

Kommentare (6)

Kommentieren
redbull
1
6
Lesenswert?

Stimmt nicht

Ich habe 2 Jahre lang diesen P+R-Parkplatz benützt, die öffentliche Anbindung ist überhaupt nicht schlecht.
Von 6 bis 8 Uhr fahren 12 Busse zum Opernring, von 15 bis 17 Uhr fahren 10 Busse vom Jakominiplatz nach Fölling.
Manchmal fahren mehrere nahezu gleichzeitig (z.B. von Weiz oder St. Radegund), das ist nicht mitgezählt.

BigC
1
18
Lesenswert?

Für alle zur Erinnerung

Es war eine Forderung der Grünen, dass das Parkhaus so weit draußen gebaut wurde. Sie wollten es nicht neben der Bimendendstation, weil sich eine grüne Gemeinderätin, die dort wohnte quergelegt hat, wegen dem Zusätzlichen Autoverkehr. Danke liebe Grüne für ein Millionengrab.

patty perg
1
6
Lesenswert?

wer genau? Oder ist das nur ein leeres Gerücht?

wer genau? Oder ist das nur ein leeres Gerücht?

stadtkater
0
12
Lesenswert?

Wann kommen die Verursacher

dieses 2,7-Millionen-Desasters endlich vor Gericht?

stprei
1
21
Lesenswert?

Lage

Es gilt der Grundsatz: Lage, Lage, Lage und Öffi-Anbindung.

Weinzödl, Weblinger-Spitz, Murpark und die P+R-Anlagen bei den S-Bahn Stationen in GU zeigen ja, wie es geht. Die sind hemmungslos überlastet, auch wenn sie teilweise etwas kosten.
Eine P+R Anlage ohne +R, dafür mit nicht zu schmaler Gebühr ist halt auch selten dämlich.

mobile49
1
6
Lesenswert?

da hatte eben ein "bekannter" eines/r politikerInnen

einen bauauftrag bekommen müssen oder das gelände war anderweitig nicht veräusserbar oder..........
es gilt natürlich die UV
solche "baudenkmäler" gibt es in der steiermark zu hauf