Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Werner und Karin GröblDas Unternehmerpaar über sein Gösting

Trotz aller Unkenrufe machten die Gröbls den Bau des Wohnparks Gösting zum Erfolg. Wie aus dem Unternehmerpaar Göstinger aus Leidenschaft wurden.

Das Paar auf der Dachterrasse des Wohnparks. Von hier aus hat man auch die Burg Gösting im Blick
Das Paar auf der Dachterrasse des Wohnparks. Von hier aus hat man auch die Burg Gösting im Blick © Juergen Fuchs
 

Von null auf Göstinger mit Leib und Seele. Das beschreibt die Beziehung von Werner Gröbl und seiner Frau Karin Gutschi-Gröbl zum dreizehnten Grazer Stadtbezirk. „Wir kannten Gösting jahrelang nur vom Durchfahren und von der Wiener Straße her“, erinnert sich der Unternehmer. 2003 kaufte der gebürtige Köflacher schließlich ein Grundstück im Bezirk, das als schwer verwertbar galt. Die Brüder Kleinoscheg hatten dort ab 1848 eine Sektkellerei betrieben. Mit ihrem „steirischen Champagner“ belieferten sie sogar den Wiener Hof. Von den stattlichen Werksgebäuden ließen die Bomben des Zweiten Weltkriegs jedoch kaum etwas übrig.

Kommentare (1)
Kommentieren
ma12
0
1
Lesenswert?

HaHa

Sein Gösting? Ein ex Nachtkastlhändler und "sein Göstung"? Geht's noch!