Grazer StadtbalkonDer Gastro-Kiosk an der Mur ist nun doch nicht ganz vom Tisch

Online-Umfrage bringt klare Mehrheit für Gastro-Angebot. Grüne Vizebürgermeisterin Schwentner schließt dieses nun doch nicht mehr ganz aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So sah der Stadtbalkon zum Start aus
So sah der Stadtbalkon zum Start aus © Linni
 

Eine Chillout-Lounge mit Spiel, Spaß, Imbiss und Stand-up-Paddle-Verleih – so startete der Stadtbalkon am neu gestalteten Murufer knapp unterhalb der Radetzkybrücke 2020, auch an Live-Konzerte dachten die Betreiber. Was folgte, waren Debatten über die wenig attraktive Gestaltung des an der Promenade ins Ufer betonierten Areals: Ein Container mit Holzverbau ruhte auf dem Fundament. Palettenmobiliar auf Rasenteppich wartete oft genug vergeblich auf Gäste. Auf dem Architekturportal GAT setzte es harsche Kritik an dem "Schandfleck".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Styrian007
11
17
Lesenswert?

Komsumfrei😂

Als würde es jetzt alle paar Meter an der Mur irgendwelche Lokale geben, die kosumfreies Verweilen verunmöglichen würden. Das ist die lächerlichste Ausrede der Welt für parteipolitisch motivierte Absagen von Nagl Ideen…

griesbocha
0
0
Lesenswert?

Wärst du Grazer, wüsstest du, dass es in der Innenstadt an der Mur sehr wenige Sitzgelegenheiten gibt.

Mit Ausblick wie am Stadtbalkon schon gar nicht.

griesbocha
3
16
Lesenswert?

Besser und richtig wäre:

Rund 75% wünschen sich bei unserer Onlineumfrage keinen Kaufzwang.

griesbocha
2
7
Lesenswert?

Korr. 65%

-

Bereits
20
19
Lesenswert?

.

Liebe Kleine Zeitung, ist es Euch nicht ein wenig zu blöd, eine so stupide ÖVP Kampagne zu fahren? Ist das jetzt der Plan für die nächsten fünf Jahre?

isogs
12
17
Lesenswert?

Uijegerl

Ein Platz ohne Verkaufsstand, nur mit Bänken und Bäumen. Füe die ÖVP undenkbar! Geht mal nach Salzburg ans Salzachufer im Sommer. Viel Platz ohne Konsumationszwang.

griesbocha
5
21
Lesenswert?

Den Konsumationszwang braucht es auch nicht.

Aber ein kleiner Kiosk für ein Bier und gemütliche Musik sind doch nett.

rb0319
10
17
Lesenswert?

@Kleine Zeitung

Vielleicht habe ich es ja übersehen, aber mir scheint Sie haben alle zu den Plänen befragt (ÖVP-Gemeinderat), außer die dafür zuständige Frau Schwentner. Zumindest fällt es stark auf, dass im Artikel die ÖVP zitiert wird, Frau Schwentner jedoch nicht. Ein Schelm wer hier böses denken würde.

Styrian007
0
7
Lesenswert?

Ähhhh…

Den Artikel gibt es nur, weil Schwentner diese Pläne in den Medien abgesagt hat…

LaPantera69
16
21
Lesenswert?

Graffitischmierer

Dankeschön! Wieder eine Location für Junkies und Graffiti-Schmierer. Endlich eine Politikerin, die auf ihr Klientel schaut.

menatwork
8
12
Lesenswert?

also: So versifft wie derzeit sieht das ja nach zwei Jahren ÖVP-Konzept aus,

da ist es wohl verständlich, dass das Konzept überdacht wird.

Eine Mehrheit wünscht sich lt. obiger Online-Umfrage ein konsumfreies Angebot und nicht die Besetzung öffentlichen Raumes durch private Gastro.

Dass die KLZ ihre eigene Umfrage umdeutet, ist chuzpe, aber ansonsten irrelevant.

Oreidon
3
6
Lesenswert?

26%

…. Sind aber nicht die Mehrheit!

menatwork
4
4
Lesenswert?

Sind 26% und 39% keine Mehrheit?

Die dritte Option "aber der Balkon mit Sitzgelegenheiten ohne Konsumpflicht" darf man wohl als Wunsch nach Angebot ohne Konsumpflicht deuten.

WASGIBTSNEUES
30
38
Lesenswert?

Schwentner = Chaos für die Stadt.

Bin kein Nagl Freund aber was die Schwentner jetzt schon aufführt lässt einen gruseln. Was Grün in der Regierung bedeutet sieht man ja beim Bund.

stefstef
18
30
Lesenswert?

Was führt sie denn auf?

Konsumfreie Flächen würden der Stadt nicht schaden. Insbesondere für Jugendliche wären günstige Sportplätze und kostenfreie Flächen für Treffen im Freien sehr sinnvoll.

rb0319
6
13
Lesenswert?

@stefstef

Sehe ich ganz genau so. Cafes, Lokale und Imbissbuden gibt es eh schon wie Sand am Meer in der Stadt. Fast wöchentlich liest man von einer Neueröffnung. Und dann sperren's alle nach kurzer Zeit wieder zu, weil sie draufkommen, dass der Markt schon übersättigt ist.

Styrian007
19
45
Lesenswert?

Absagen

Außer mit Absagen hat Schwentner bisher noch keine Schlagzeilen gemacht. Mal sehen, was da wirklich dahintersteckt!
Auf jeden Fall war es eine gute Idee den Fluss an die Stadt zu bringen und den Lebensraum Mur attraktiv zu machen. Warum die Grünen da etwas dagegen haben bleibt ein Rätsel.
Und Kahr sagt wieder nichts dazu, aber die muss ja die Ikeamöbel für ihr Büro zusammenbauen

stadtkater
30
26
Lesenswert?

Ein typischer Verhau

aus der Amtszeit von Nagl! Was hat uns der Betonbau denn bisher gekostet?

Vonherzengrazer
29
58
Lesenswert?

👌Frau Vizebürgermeisterin

Sie haben hiermit hunderttausende Euro, gedacht für ein gelungenes Projekt für alle Grazer, in den Wind geschossen und zweckentfremdet! Konsumfreie Zone? Das ich nicht lache! Die Drogenszene und die anderen Gestalten, die sich diese Stadt nicht verdient hat wird es aber freuen. Blödsinn? Dann gehen Sie mit offenen Augen und Ohren durch die Stadt.

pescador
16
40
Lesenswert?

Die Welt sieht

durch die grüne Brille so schön aus. Die Realität interessiert nicht.

susa18
5
49
Lesenswert?

Ich rate der Stadtregierung, einen Ausflug nach Laibach zu unternehmen.

Dort könnte man - spät aber doch - lernen, wie eine umweltfreundliche, grüne Stadt weiß, ihre Innenstadt und ihren Fluss zu beleben. Die Bewohner und zahlreiche Touristen schätzen und nutzen das.

Mastermind73
15
16
Lesenswert?

und die Kahr...

.... könnte dort auch gleich in Erinnerungen schwelgen wie toll es dort doch während der Kommunismus-/Tito-Zeit war....

smotron1
1
18
Lesenswert?

.

Dort könnte man sich vieles abschauen in punkto Flussbelebung, Fahrradverkehr und Fußgängerzonen, in der Tat.

Baldur1981
6
17
Lesenswert?

Schandfleck

Ein unwürdiger Schandfleck war das

rontin
20
30
Lesenswert?

Ich hab’s gewusst…

… die Grünen mit ihrer biederen verstaubten Ansichtsweise … das Ufer sollte belebt werden mit einem Gastro Konzept, so wie es ursprünglich geplant war… das nennt man Konzept. Es sollte Duo umgesetzt werden wie ursprünglich vorgesehen, nur dann macht es Sinn. Dass die jetzige Containerlösung grauslich aussah stimmt allerdings 😌

Ulfi_Hautberget
19
26
Lesenswert?

Das Ufer...

...kann auch mit konsumfreien Zonen wunderbar belebt werden.

 
Kommentare 1-26 von 29