Lokalaugenschein in GrazAdventmärkte wurden kurz vor dem Lockdown noch gestürmt

Das letzte Wochenende vor dem Lockdown nutzen die Grazerinnen und Grazer, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ein Lokalaugenschein am Adventmarkt am Hauptplatz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch am Sonntagabend wurden die Weihnachtsmärkte noch einmal gestürmt, vor allem von jungen Menschen © Nina Müller
 

Bis zur Sperrstunde um 22 Uhr wurden die Punsch-Haferln auf Hochdruck gefüllt, am Mariahilferplatz legten im Circus Wonderlend noch DJs auf - vor allem das junge Publikum hat das Wochenende vor dem Lockdown bis zum Ende genutzt, um die Weihnachtsmärkte noch zu besuchen, die erst am Freitag aufgesperrt haben und am Sonntagabend wieder schließen mussten. Auch am Samstag war viel los, auch in den Restaurants, die viele noch einmal besuchten, bevor wieder auf Lieferservice, Abholen oder natürlich Selberkochen umgestellt wird.

Kommentare (5)
livius
1
2
Lesenswert?

Ein ganz großes Danke an BM Elke Kahr

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Herrengasse ist einfach großartig!

hhaidacher
0
5
Lesenswert?

zum Glück nur 2 G Menschen

Die Ungeimpften sitzen seit 8.11. daheim fernab von Vergnügung und Märkten.
Nur mal zur Erinnerung.

hortig
2
7
Lesenswert?

Jugend

Stimmt, es ist die verlorene Generation. Keine Verantwortung aber dafür Abfeiern im Kopf. Ich bin gespannt wie die Zahlen die Woche steigen, 20000..

bond007
0
20
Lesenswert?

als gäbs keinen Virus

alle eng an eng vor dem Lockdown. Als gäbs kein Morgen und keinen Virus. Danke für noch mehr Übertragung.

Rinder
3
28
Lesenswert?

Adventmarkt

Traurig, wie wenig Verantwortungsbewusstsein die Menschen haben. Was denkt man sich, wenn man sich bei diesen Möglichkeiten der Ansteckung zum momentanen Vergnügen in die Menge stürzt .? Mediziner und Med. Personal sind völlig egal, weil es ja eh immer die Anderen erwischt. Aber natürlich ist die Regierung schuld!