Nachwuchspreis für Köche in GrazErstmals kürte sich eine Frau zur "Jungen Wilden"

Bei einer Corona-Ausgabe des U-30-Kochbewerbs "Junge Wilde" kürte sich in Graz mit Sandra Scheidl zum ersten Mal eine Frau zur Siegerin. Ein paar Wochen zuvor konnte auch der Falstaff Young Talents Cup stattfinden - in einer kreativen Adaption samt Zustellservice.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Klare Siegerin: Sandra Scheidl zeigte bei allen drei Gängen, dass sie an diesem Tag nicht zu schlagen war © Rolling Pin
 

Es ist eine ziemlich große Sache: Die Jungen Wilden, ein Bewerb für U-30-Köche, zählen zu den größten Koch-Awards in ganz Europa, weit mehr als 2000 Bewerbungen für den begehrten Titel trudeln jedes Jahr beim Veranstalter "Rolling Pin" in Graz ein. Das große Finale wird normalerweise mit hunderten Gästen aus der Gastronomie im Rahmen einer großen Party gefeiert - wie zuletzt 2019 in München, wo sich mit Florian Wörgötter, aktuell Chef-Patissier im 2-Michelin Sterne Restaurant Silvio Nickol in Wien, sogar ein Steirer den Titel holte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!