Aktion zum WelttanztagTanzschulen tanzten sich auf den Grazer Schloßberg

Die steirischen Tanzschulen gaben zum Welttanztag ein hoffnungsvolles Lebenszeichen von sich: Der Grazer Schloßberg wurde tanzend erklommen, dazu gab es einen virtuellen Tanz-Flashmob.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Walzer, Tango, Foxtrott - und sogar der Zillertaler Hochzeitsmarsch war dabei: 16 Paare tanzten in Graz vom Karmeliterplatz zum Uhrturm hinauf. Ziel war der "Let’s Go Graz"-Selfie-Point beim Schloßberglift. Getanzt wurde paarweise (Paare aus gleichem Haushalt) bergauf in einer Art Staffel, allerdings coronabedingt ohne Übergabe von Staffelholz, Abklatschen oder ähnlichem – jedes Paar tanzte etwa 30 Meter.

Die etwas andere „Schloßbergchallenge“ zum Grazer Sportjahr sollte auch ein Zeichen der Vorfreude sein: Ab 19. Mai dürfen Tanzschulen wieder aufsperren - zwar noch mit strengen Auflagen, aber immerhin.

Nicht das einzige Lebenszeichen der steirischen Tanzschulen zum Welttanztag am 29. April: Im ganzen Land fand ein virtueller Tanz-Flashmob statt. Sänger Leo Aberer sang live über den Facebook-Stream sein Lied "Don't give up".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!