Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach KostensteigerungenNeubau abgesagt: Die Tegetthoffbrücke wird "nur" ertüchtigt

Es war ein langes Ringen, aber jetzt hat sich Bürgermeister Nagl entschieden: Der spektakuläre Neubau der Tegetthoffbrücke ist abgesagt. Die Hintergründe.

RENDERING: NEUE TEGETTHOFFBRÜCKE IN GRAZ MIT BREITEN RAMPEN UND STUFEN ZUR MUR
Das war der Plan für die neue Tegetthoffbrücke. Die Stadtpolitik hat ihn nun als zu teuer verworfen © VISUALISIERUNG: WOLFGANG TASCHAP (VISUALISIERUNG: WOLFGANG TASCHAP)
 

Es war ein spektakulärer Plan, mit dem Architekt Wolfgang Tschapeller die Stadtpolitik überzeugt hatte: Die Tegetthoffbrücke hätte seitlich anstelle eines Geländers eine breite Treppenkonstruktion zur Mur hin bekommen. In der Mitte der neuen Brücke sollte dann die neue Straßenbahnlinie fahren.

Kommentare (4)
Kommentieren
altbayer
4
20
Lesenswert?

Gott sein Dank

Überlasst den Ingenieurbau den Bauingenieuren, damit die Kosten im Rahmen bleiben.
Es gibt in Graz Ingenieurbüros für Brückenbau mit weltweit gutem Ruf.
Architekten sollen sich auf anderen Gebieten verwirklichen "dürfen".

alwin
12
14
Lesenswert?

Purer Anachronismus:

"Die Straßenbahn fährt wie in der Neutor- und der Belgiergasse im Mischverkehr mit."

stprei
1
16
Lesenswert?

Alternative

Haben Sie - außer einem pauschalen Autoverbot - sinnvolle Vorschläge, wie sich das ohne Mischverkehr alles ausgehen soll? Häuser wegreißen um die Straße zu verbreitern ist keine Option und Bäume sind für die Grazer offensichtlich sakrosankt (Neutorgasse). Gehsteige rückbauen (Belgiergasse) ist ebenso nicht möglich und die Busse müssen auch irgendwo fahren können.

Mischverkehr ist Standard, egal ob Theodor-Körner-Straße, Eggenberger Allee, Leonhardstraße, Sparbersbachgasse etc. Und er funktioniert auch gut, weil man an neuralgischen Stellen eine Auflösung vornehmen kann und die Bim vorreihen kann.

paulrandig
0
11
Lesenswert?

stprei

Zustimmung.
Es bringt ja nix, wenn die Straßenbahn zwischen den Häusern im Mischverkehr fährt, weil einfach nicht genug Platz ist, und man dann Millionen rausschmeißt, damit sie auf den paar Metern Brücke eine eigene Trasse hat.