Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Polizei warnt vor VernaderungEmpörung über angebliche "Champagnerparty" in Grazer In-Lokal

In den sozialen Medien kursieren Bilder, die ein angebliches Frühjahrs-Opening mit Champagner und rund 50 Gästen in einem prominenten Grazer Lokal zeigen sollen. Der Wirt wehrt sich - es handle sich um ganz normalen Gassenverkauf.

Ein Posting über eine vermeintliche Party in einem Grazer Lokal kursiert im Internet. Auf den Grazer Plätzen tummeln sich Hunderte Menschen - die Polizei kontrolliert regelmäßig © privat, Facebook
 

Rund 50 Gäste sollen es gewesen sein, die am Samstag in einem prominenten Grazer Innenstadtlokal gefeiert und den Frühling mit Champagner begrüßt haben. Es sei außerdem nicht das erste Mal, dass das Lokal gegen die Covid-Schutzmaßnahmen verstoßen würde. Ein Anrainer fotografierte die "Champagnerparty" von seinem Fenster aus und stellte die Fotos auf Facebook, von wo aus sie mehrfach geteilt wurden. Das Originalposting wurde heute Mittwoch gelöscht.

Kommentare (8)
Kommentieren
gb355
10
9
Lesenswert?

na ja..

ja stimmt: IlmarTessmann

Es läuft alles weiter > Strom kriegst auch erst im nächsten Jänner gutgeschrieben,
Telefongebühr kriegst auch nicht zurück, die Tarife sind fixiert.
Höchstens die Miete wird gestundet--
und: wenn der Wirt Charakter hat, ist Personal lediglich in Kurzarbeit,
was auch Zahlung bedeutet....
Aber wir haben ja soviele gscheite "Outsider" die alles wissen!

Immerkritisch
14
15
Lesenswert?

Illegale (zum Schutz der Bevölkerung verordnete) Tätigkeiten

legalisieren - mit Hilfe der Medien!
Damit werden wir nicht weit kommen. Der nächste schwerere Lockdown ist vorprogrammiert!

pregwerner
14
20
Lesenswert?

Schönes Wetter

Die Leute gehen gerne raus, tut der Seele gut,
und die Sonne "killt" die Viren anstatt die Viren uns.

Cooler deal!

scionescio
35
30
Lesenswert?

Was für eine lächerliche Ausrede des Wirtes ...

.... auf der anderen Seite: wenn nicht kontrolliert wird und ihm die Polizei noch die Mauer macht, kann man es ihm schwer verübeln, dass er auch wie die anderen Wirte seinen persönlichen Profit über das Allgemeinwohl stellt.

dieRealität2020
40
47
Lesenswert?

Mit den 30 Prozent Umsatzentschädigung kann ich nicht einmal die Miete bezahlen

was hatte dieser Wirt vor der Pandemie für einen Umsatz? Und was hat er für fixe Unkosten wie Miete? Bei 30 % Umsatzentschädigung? Ich hoffe, er wird wissen wie sein Geschäft tatsächlich läuft.

IlmarTessmann
16
37
Lesenswert?

Kosten

Miete, Strom, Heizung, Telefon, Versicherung, Internet läuft alles weiter

Mein Graz
19
33
Lesenswert?

@IlmarTessmann

Miete - ja.
Strom - nur ein Bruchteil, Geräte können ausgeschaltet bzw. auf niedrige Stufe gedreht werden, Beleuchtung (außer der Außenreklame) ist keine notwendig, wenn keine Gäste drinnen sind.
Heizung - minimale Heizung. Keine Gäste im Lokal --> da kanns ruhig auf 12° runter gedreht werden.
Telefon - Grundgebühr, andere Kosten werden wenig anfallen, denn bei Abholung wird der Wirt ja angerufen.
Versicherung, Internet - ja.

Wenn der Wirt im Lockdown gleich hohe laufende Kosten hat wie während des Betriebes macht er was falsch.

jaenner61
6
74
Lesenswert?

obwohl ich versuche

mich im großen und ganzen an die maßnahmen zu halten, kann ich beide seiten gut verstehen. letzten endes glaube ich, dass ein im wahrsten sinne des wortes „gesundes“ mittelmaß geben sollte. einfach rücksicht nehmen, zusammenstehen mit abstand, und alles mit maß und ziel. am ende macht’s immer die dosis aus, wie immer und überall im leben.