Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EggenbergAnrainer alarmiert: Abbruch historischer Villa steht bevor

Die Bürgerinitiative Gritzenweg befürchtet ein Ende des Villenidylls. Denkmalamt winkt nach Besichtigung aber ab.

Anrainer fürchten um Villa
Anrainer fürchten um Villa © Preis
 


Alte Villen, die noch an die Zeit des Weinanbaus im 19. Jahrhundert erinnern, geben dem Gritzenweg in Baierdorf einen eigenen Charme. Dieser Tage bekamen die Anrainer einer Villa aus dem 19. Jahrhundert allerdings Post von der Bau- und Anlagenbehörde. Fazit: Das Gebäude (vulgo „Sophienhof“) samt Brücke als Zufahrt dürfte demnächst abgerissen, das 4000 Quadratmeter große Areal dahinter verbaut werden.

Kommentare (8)

Kommentieren
ma12
6
8
Lesenswert?

Gaunereien

Das Denkmalamt lebt SICHER VON DEN SPENDEN DER WOHNUNGSMAFIA!

FySy
3
23
Lesenswert?

Typisch Graz

Schon wieder etwas wegreißen um neue Betonsilos zu bauen. Das passt zu Graz. Graz hat seinen Charme ohnedies schon verloren, schade.

dieRealität2020
26
5
Lesenswert?

Denkmalamt winkt nach Besichtigung aber ab.

nicht ohne Grund. Für derartige Spinnereien kann es kein Geld vom Staat geben. Mehr ist hier dazu aus meiner Sicht nicht zu sagen.
.
Vielleicht ein extremes Beispiel: Denkt wer das die Grazer Kirche in 20.000 Jahren noch am Hauptplatz steht? oder das Brandenburger Tor noch in 50.000 Jahren dort stehen wird. Oder äußert wer das Bedürfnis diese Objekte für die nächsten tausenden Generationen diese Objeket im Urzustand zu erhalten?

der alte M.
2
6
Lesenswert?

Genau!

Uhrturm: ein paar hundert Jahre alt,weg damit; Kasematten: weg mit dem Schrotthaufen; Landhaus, Schloss Eggenberg: detto. Wie schön wären an deren Stelle hübsche, 5 bis 6-stöckige Wohnsilos! Graz könnte sich damit endlich als moderne Betonstadt profilieren!

duesenwerni
0
12
Lesenswert?

Von welcher Grazer Kirche am Hauptplatz sprechen Sie?

Ich sehe da keine. Aber vielleicht wurde die ja schon still und heimlich abgerissen ... 🙂

ma12
2
0
Lesenswert?

kasperl

DER spinnt ja. Einer der Baumafia!

dieRealität2020
16
4
Lesenswert?

furchterbar, das Menschen immer wieder versuchen

im Sinne ihrer egoistischen Motivationen und persönlichen mit den unmöglichsten schwachsinnigsten Meinungen, derartige Schrotthaufen zu "retten". Ja und wer soll das Zahlen, natürlich die Allgemeinheit die Gemeinschaft. Ganz einfach, wenn wer diesen Schrotthaufen "retten" will, dann soll er das mit seinem Geld tun das Objekt kaufen und Instandhalten.
.
Sind manche Menschen Institutionen usw. nicht mehr in der Lage nach vorne in die Zukunft zu blicken. Sollte dieser Schrotthaufen noch in 100 Jahren 500 Jahren oder 1000 Jahren noch dort stehen? vielleicht sollte die Allgemeinheit bis in die nächsten 10.000 Jahren diesen Schrotthaufen unterstützen?
.
Inzwischen werden zum Großteil nicht mehr tatsächlich schützenswerte Objekte die für die Menschheit von Interesse sind geschützt, sondern seit Jahrzehnten nur mehr aus politischen Gründen und privaten Interessen, bei denen Initiatoren ihren Mitmenschen ihre private Meinung aufs Auge drücken wollen. Verständlich mit dem Geld der Allgemeinheit.

notokey
2
25
Lesenswert?

Weg....

... mit Dingen die das Auge erfreuen und her mit Mülldeponien, Asbestschleudern etc.!