Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Graz neuerlich "Gelb"Stadtpolitik jetzt für strengere Corona-Schutzmaßnahmen

Die Corona-Ampel bleibt für die Stadt Graz weiter auf Gelb ("Mittleres Risiko"): Die genauen Zahlen der Kommission und warum Bürgermeister Siegfried Nagl strenger als nötig sein möchte.

Schutzmasken in den Grazer Öffis bleiben Pflicht © Jürgen Fuchs
 

Die Coronaampel für die steirische Landeshauptstadt bleibt auch diese Woche nach der Entscheidung der Corona-Kommission in Wien auf Gelb  ("Mittleres Risiko"). Mit Gelb wurde auch die Bundeshauptstadt Wien eingestuft. In Linz wurde sie jedoch wieder auf Grün geschaltet. 

Kommentare (13)

Kommentieren
stadtkater
6
2
Lesenswert?

Heute Freitagnachmittag

herrscht Maskenchaos in der Innenstadt: Aufgrund der chaotischen Statements durch die Politiker ist völlig unklar, wo Maskenpflicht herrscht. Offiziell sind Masken in sonstigen Geschäften erst ab Montag Vorschrift. Jedoch schreiben einige Geschäftstreiben plötzlich von sich aus der Tragen von Masken schon heute vor.

Vielleicht sollte man sich unter diesen Umständen gleich wieder für einen Lockdown entscheiden. Dann wäre die Infektionsgefahr für alle am geringsten. Einkäufe im Onlinehandel sind problemlos, kostengünstiger und ungefährlich. Und Gesundheit geht ja vor Profit!

Rinder
0
9
Lesenswert?

Eigenverantwortung

Egal ob heute oder Montag, wer sich wohler fühlt trägt halt die Maske. Wir kennen die Gefahren bereits, und wir sollten soviel Eigenverantwortung haben, dass wir Empfehlungen ernst nehmen. Es geht um sehr viel . Schule, Kiga, Uni, Job...Vernünftig schaffen wir es gemeinsam und ohne Gerichte.

Rinder
1
7
Lesenswert?

Eigenverantwortung

Ergänzend möchte ich auch noch bitten, an unsere Gewerbe- und Handelsbetriebe zu denken. Regional einzukaufen und nicht Online Riesen weiter stärken.

stadtkater
9
2
Lesenswert?

Im vorauseilenden Gehorsam

kommt Kastner & Öhler schon heute dem Wunsch von Nagl nach: Ab heute dürfen sich Kunden überraschender Weise und unangekündigt nur mehr mit Masken im Geschäft aufhalten. Wahrscheinlich in Dankbarkeit der Eigentümer für zahlreiche andere "Entgegenkommen" durch den Bürgermeister.

Mich haben die als Kunden für immer verloren!

unicorn13
7
8
Lesenswert?

lieber Herr Nagl

Ich finde es bewundernswert, dass Sie es als Auftrag sehen und nicht als Bestrafung, wenn Sie ganze Branchen töten?
Zahlen Sie doch meinen Mitarbeitern - studierten und gelernten Veranstaltungstechnikern - den monatlichen Lohn, immerhin haben diese Ihren Job ehrlich und korrekt bis zu Ende erledigt? Wieso denken Sie, aber auch unsere Regierung, gibt es Gesetze, die die Spielregeln definieren? Wieso wurde eine Ampel eingeführt, die regelt, wie viele Besucher wo hin dürfen? Dass Sie als studierter Virologe es besser wissen?
Sie kommen selbst aus einer Unternehmerfamilie, würden Sie es für sinnvoll erachten, wenn punktuell ohne irgendwelchen Ersatz der Verkauf von Haushaltswaren, oder Kochtöpfen verboten wird, nicht weil es belegbar ist, sondern weil es einfach politisch praktisch ist, einen Schuldigen zu suchen!

Es tut mir sehr leid, wenn wir in einer Branche arbeiten, die ein erhöhtes Risiko birgt, aber ohne jegliche Ersatzleistungen Arbeitsplätze zu killen, nur um sich zu profilieren, und dabei ohne jeglicher Einbindung von Experten aus den betroffenen Branchen wieder drüber zu fahren, ist keine Lösung!

Rinder
2
19
Lesenswert?

Maßnahnen

Niemand kann sagen wie sich die Situation weiter entwickelt. Wir wissen aber, welche Vorsichtsmaßnahmen Sinn machen. Mit Vernunft und Zusammenhalt werden wir die Krise meistern. An alle Parteien: Gegenseitiges Anpatzen hilft uns nicht! Und die Vorteile von anderen Staaten herauszupicken auch nicht. Diese haben einige unserer Vorteile nicht. Und permanent Forderungen aufzutischen auch nicht. Bitte zusammenhalten.

Ichweissetwas
0
12
Lesenswert?

Bringt alles nichts!

Da die Leut´nicht ihr Hirn und Eigenverantwortung einsetzen. Hierzulande jeden Tag Partys, Privatpartys von 30 Pers., in den Cafe´s sitzen´s eng zusammen und besonders in den Öffis! Katastrophe!!

dieRealität2020
3
21
Lesenswert?

es sollte doch jeden bewußt sein,

.
nicht nur bei Klugschei. und Besserw.; eine einfache Tatsache, dass wenn die Infektionen nicht erheblich und kontrolliert eingedämmt werden, in den nächsten Jahren weiterhin immer mehr Menschen auf Grund des Coronavirus sterben.
.
Falls es noch nicht aufgefallen ist, das ist weltweit erkennbar. Wenn ich die internationalen Medien der letzten Monate durchlese, stelle ich fest (man könnte es zählen) das hier überproportional in vielfachen Ausmaße Medien, Politiker, Glossenschreiber, Fachexperten und all das was hier aus den Löcher gekommen ist, absolut bedeutungs- und wertlose nicht dokumentierbare Meinungen abgegeben haben.

Roni
32
14
Lesenswert?

Wenn man den Mund öffnet ändert sich was.

Leider schaffte unser Bürgermeister sich nicht aufzuregen obwohl die Zahlen in Graz weit weg von anderen Orten ist. Wie man sieht in Linz hat es Wirkung gezeigt, hier ist die Ampel ab heute Grün. Politik ist einfach beeinflussbar und manchmal muss man halt auch seinen Mund öffnen und nicht der Bundesregierung nachlaufen wie ein Hund.

dieRealität2020
6
23
Lesenswert?

Sorry ein Nonsens den sie da von sich geben,

.
es gibt halt Politiker nicht nur wie wie Nagl, die versuchen im Interesse der eigenen Bevölkerung einen abgeschwächten Weg zu gehen. Des Menschen genereller Meinungsstatus. Gehts gut war er ein Genie, gehts schlecht war er ein Versager.
.
Niemand, nicht die Wissenschaft, nicht die Politik, nicht die Wirtschaft , nicht die Parteien, nicht die selbsternannten Experten, nicht die am leutesten schreienden Ks und Bs, nicht die Medien, letztendlich der heutige Mensch hat "tatasächlich" keine generell umfassend Erfahrungswerte noch keine wissenschaftlichen Werte der "kleinen" spanischen Grippe dem Coronavirus.
.
Noch dazu gegen früher sind die Gesellschaften heute vielfach und vielfältig strukturiert. Auch die wewltweiten Gesellschaften können miteinander nur selten verglichen werden.
.
Ganz einfach. Wir müssen versuchen uns aktiv vor diesen Infektionen und ihren Nachhaltigkeiten zu schützen.

Roni
3
1
Lesenswert?

Stimmt bedingt

Kann Ihnen nur bedingt zustimmen.
Offensichtlich haben sie meinen Kommentar nicht verstanden. Es ist richtig das in Orten wo Infektionen deutlich steigen und diese vielleicht auch nicht mehr ganz nachvollziehbar sind, zu handeln und ggf. die Massnahmen zu verstärken.
Wenn sie die Zahlen in den letzten Wochen und Tagen für Graz verfolgt haben, sehe Sie das diese stabil bis kaum verändert sind im Gegensatz zu Wien oder ähnlichen.
Nichts anderes hat der Linzer Bürgermeister gemacht und ist damit zu recht durchgekommen. Und genau das sollte auch in Graz der Fall sein.
Es geht weder darum das ich etwas kleinreden möchte oder etwas nicht wahrnehmen. Einzig und allein die Fakten der Zahlen sprechen nicht dafür das Graz Gelb ist. Was in anderen Teilen des Landes natürlich definitiv anders ist, und darauf auch reagiert werden muss, um einen weiteren Lockdown zu verhindern.
Und offensichtlich sind die aktuellen Massnahmen in Graz ausreichend um die Zahlen stabil zu halten!

dieRealität2020
1
3
Lesenswert?

von welchen Graz sprechen sie?

Mittwoch, 10. September

Die Neuinfektionen in der Stadt Graz sind nach einem Anstieg zu Monatsbeginn in den vergangenen Tagen etwas gesunken. Die Gefährdungslage ist nach Einschätzung der ExpertInnen eher instabil.

Datum Neuinfektionen in Graz
Di, 1. Sept. 2020 15
Mi, 2. Sept. 2020 19
Do, 3. Sept. 2020 20
Fr, 4. Sept. 2020 6
Sa, 5. Sept. 2020 10
So, 6. Sept. 2020 9
Mo, 7. Sept. 2020 5
Di, 8. Sept. 2020 7
Mi, 9. Sept. 2020 14

Diese Fakten reichen mir. Im übrigen sind hier nicht die hundert von Infizierten, von tausenden Infizierten die in Österreich unterwegs sind nicht enthalten.

Was denken sie von wem Menschen infiziert werden? von den bekannten oder unbekannten?

Roni
2
0
Lesenswert?

Rechnet man hoch.....

Rechnet man hoch wie viel Einwohner Graz hat und vergleicht hat das mit Wien, Innsbruck oder anderen Städten, ist Graz aber sowas von weit weg von instabil oder deutlich anwachsenden Zahlen. Aber scheinbar haben hier einige eine eigene Wahrnehmung.