Nach mehr als zwei Jahren Stillstand, nachdem die letzte steirische Stiefelkönig-Filiale geschlossen wurde, kommt wieder Leben ins  "Spitzhaus" in der Herrengasse. Es ist dank der bunten Grafiken kaum zu übersehen: Der steirische herbst errichtet hier (wie berichtet) das "Hauptquartier" von "Paranoia TV". Das Festival erfindet sich im Corona-Jahr ja neu - und zwar als Medienkonzern, als "Kanal für das Unheimliche und Beunruhigende, der aus einem dystopischen Paralleluniversum sendet", wie es in der Projektbeschreibung heißt.