AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schon acht Geschäfte leerDie Krise der Grazer Herrengasse

Sie ist immer noch die erste Adresse in Graz - doch nun plagt die Herrengasse ein massives Leerstandsproblem. Neue Mieter zeichnen sich ab.

Das "Spitzhaus" steht immer noch leer.
Das "Spitzhaus" steht immer noch leer. © Pajman/Ballguide
 

Das Aus für die Boutique "Bonita" war nur die letzte Hiobsmeldung für die Kaufleute in der Herrengasse. Denn jedes leerstehende Geschäft ist auch der Feind des noch betriebenen Shops in der Nachbarschaft. Handel lebt von Frequenz und verklebte Schaufenster drosseln diese in jeder Einkaufsstraße. Dass nun auch die Herrengasse mit einem massiven Leerstandsproblem zu kämpfen hat, lässt im Rathaus und im City-Management die Alarmglocken schrillen. Vor allem, weil man in der Branche auch damit rechnet, dass nach den Einschränkungen im Kampf gegen die Pandemie noch viele Händler auf der Strecke bleiben könnten. Jene, die den gestrigen ersten vollen Einkaufstag nach den Ausgangsbeschränkungen genossen haben, sind in der ersten Einkaufsstraße der Stadt jedenfalls auf ungewöhnlich viele leerstehende Shops gestoßen.

Kommentare (8)

Kommentieren
Lodengrün
3
8
Lesenswert?

Krise, Krise, Krise

Leid, Tote, Hilfapakete, Wiederaufbau. Mein Gott wie schlecht muß es uns gehen. Ich sehe überall Frauen Ziegel schleppen, Männer Holz aus den umliegenden Wäldern nach Graz schleppen. Jammern auf hohem Niveau. Wir wissen gar nicht was Leid, Not und Wiederaufbau heißt.

Antworten
Nixalsverdruss
2
62
Lesenswert?

Die großen Immobilienbesitzer ...

... wie z.B. Generali, GRAWE, etc. schreiben Mega-Gewinne als Konzerne - und haben anscheinend gar kein Interesse, die Immobilien günstiger zu vermieten.
Sie hoffen noch immer darauf, dass die Politik hier Geld zu schießt. Es ist wieder ein Kampf ums Geld - traurig, dass diese Konzerne NICHTS für die Bürger und den Standort Graz tun.

Antworten
Guccighost
50
6
Lesenswert?

Sorry aber ein Konzern muss Gewinne machen

Das ist nun mal so der hat nichts zu verschenken.
Außer zu Weihnachten vielleicht wegen dem Image.

Antworten
FySy
29
39
Lesenswert?

Teures Parken

Vielleicht sollte man mal nachdenken ob ein Autoverbot doch das Richtige war. Zusätzlich überteuerte Parkgaragen motiviert auch nicht. Und nicht jeder hat Lust mit den Offis in die Stadt zu fahren. Eine saubere Innenstadt zu jedem Preis? Was hilft uns das wenn dann niemand mehr reinfährt und die Stadt leer ist.

Antworten
smotron1
15
34
Lesenswert?

Autos in der Herrengasse?

Sonst noch Wünsche?

Antworten
Guccighost
2
85
Lesenswert?

In den letzten 20 Jahren wurden

Immer mehr Geschäfte am Stadtrand von der Politik genehmigt
dazu das Online Einkaufen.
Und dann wundern sich alle das in der Stadt immer weniger los ist.
Der Kunde wird immer dort sein Geld lassen wo es am billigsten und am bequemsten zum Einkaufen ist.

Antworten
Gert77
0
0
Lesenswert?

Billig ist nicht wichtig

Billig nicht unbedingt aber bequem ist sicher wichtig, Parkplätze und kurze Wege.
Die extreme Parkraumbewirtschaftung in Graz hat sicher auch dazu beigetragen das es so ist wie es jetzt ist.

Antworten
hortig
5
113
Lesenswert?

Pleiten

Corona wird wohl in den wenigsten Fällen die Ursache sein, sondern nur der letzte Stein, der das Puzzle schließt. Keine Reserven, zu hohe Mieten, Konkurrenz in den Einkaufszentren und natürlich schlechte kaufmännische Fähigkeiten, Sachen die sich wahrscheinlich schon über Jahre abgezeichnet haben.

Antworten