Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Touristen in GrazDer starke Wunsch nach Normalität

Dieses Jahr bleiben viele Urlauber im eigenen Land. Wie die Fremdenführerin Sigrid Alber die Situation einschätzt und was Touristen in Graz so empfinden.

Die Fremdenführerin Sigrid Alber verspürt einen Wunsch nach Normalität © Gernot Eder
 

Dieser Tage sieht man nur noch vereinzelt städtische Kameras aufblitzen und Finger auf Attraktionen deuten. Die Corona-Krise hat im Grazer Tourismusmarkt ihre Spuren hinterlassen. "Es ist ein seltsames Jahr", sagt Sigrid Alber, Sprecherin der steirischen Fremdenführer. "Urlaube werden nur ganz kurzfristig gebucht und häufig wieder storniert, die Leute sind unsicher."

Kommentare (1)

Kommentieren
Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

was willst in Graz viel machen....

hundert Baustellen besichtigen und Baukräne bei der Arbeit! Viel Verkehr, keine Einkaufsmeile, also nichts, was man nicht schon kennt.