AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KommentarMegastau: Graz schießt sich beim Europa League-Spiel ins Abseits

Endlich wieder ein Europa League-Spiel in Graz - und die ganze Stadt steckt im Stau. Vom völligen Versagen der Planungsverantwortlichen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Es staute sich in der ganzen Stadt © Juergen Fuchs
 

Was für ein Tag (hätte es werden können). Die AS Roma - ein italienischer Kultklub im Fußball - kommt nach Graz und trifft auf die Shooting Stars aus Kärnten, den WAC. Endlich wieder Europa League-Stimmung. Ein Fest. Doch stattdessen artet der Fußballleckerbissen in einen völligen Verkehrskollaps im Vorfeld aus.

Kommentare (44)

Kommentieren
zyni
0
4
Lesenswert?

Das war ein Schildbürgerstreich

.... warum übernimmt man so eine Veranstaltung ohne vorher die Bevölkerung zu warnen und ein Verkehrskonzept auszuarbeiten.

Antworten
gerbur
14
2
Lesenswert?

Der Verursacher solcher Staus und

anderer Unannehmlichkeiten für Stadtbewohner ist der arrogante "König" Fußball und sind nicht irgendwelche Verkehrsplaner oder Polizisten. "Spiele" , welche in einer Stadt einen Verkehrskollaps auslösen könnten, gehören verboten Demonstrationen werden auch nicht genehmigt, wenn die Gefahr einer unzumutbaren Verkehrsbehinderung besteht.

Antworten
salem2708
0
8
Lesenswert?

Ja genau...

...das war ja das erste fußballspiel in graz mit 11.000 besuchern *kopfschüttel* ein fußballspiel kann nix dafür wenn die verantwortlichen mist bauen. Wenn ich dann im radio höre, "das war eine verkettung mehrere umstände" muss ich lachen. Messe, Baustelle und Fußballspiel sind quasi über Nacht plötzlich erschienen, oder wie? Hauptsache in jeder ecke werden wohnungen gebaut, infrastruktur dazu kostet halt was und bringt keine steuern...unsere stadtplaner sind eh nur "abstempler" von Plänen der Einkaifszentren und vom Kohlbacher...

Antworten
blackpanther
9
15
Lesenswert?

Vom Bahnhof zum Murpark in zwei Stunden?

Vom Bahnhof zum Murpark fährt auch die Straßenbahn, die brauchte keine zwei Stunden und hat in der Hötzendorfstraße eine eigene Spur - aber offenbar stehen noch immer viele lieber im Stau als in der Bim

Antworten
Goofy17
7
29
Lesenswert?

Raus

mit dem Stadion aus der Stadt.

Antworten
Sam125
0
4
Lesenswert?

Goofy 17, ja raus mit dem Stadion aus der Stadt wäre super!

soviel ich weiß, gehört ja auch der GAK Platz seit einigen Jahren der Stadt Graz! Warum wurde im Norden von Graz nicht ein großes Trainings-
und Sportzentrum für alle möglichen Sportarten errichtet? Mit Parkhaus und eventuell Hotel für ausländische Sportbegeistete! Auch mit Eishalle, Fußballplätze, Tennisplätze und natürlich auch für Randsportarten, wie Klettern, Paddeln, Reiten, Football, Baseball usw ....! Wäre alles da! Es ist ja auch schon ein Park and ride- Platz vorhanden! Der 52 Bus bleibt direkt vor dem GAK Platz stehen! Das ist natürlich nur eine Idee von mir persönlich,aber ich gehört habe,dass in Liebenau wieder umgebaut werden muss,da hab ich mir natürlich gedacht, wie man auf einen so beengten Platz wieder nur klein, klein umbauen kann und das bei einer Stadt, in der so die um 60000 Menschen mehr leben, als noch vor 10 Jahren!!

Antworten
Autschal
1
40
Lesenswert?

Wollte.......

......sich nicht Graz mit Schladming um Olympia 2026 bewerben? Zwei mit richtig guten Verkehrsanbindungen ausgestatteten Resourcen.

Antworten
scionescio
2
34
Lesenswert?

Ich habe den Eindruck, dass da Beamte am Werk sind ...

... die jeden Tag aufs Neue davon überrascht werden, dass bei Einbruch der Dämmerung bald mit Dunkelheit zu rechnen sein wird!
Bin schon wieder gespannt auf den ersten Schnee: obwohl tagelang der erste Schneefall am Sonntag angekündigt wird, schlittern die Pendler in der Früh auf schneeglatten Fahrbahnen durch die Gegend, weil die Räumung erst am Montag startet ...

Antworten
redbull
21
24
Lesenswert?

Man sieht,

dass einfach noch immer viel zu viele mit dem Auto in die Stadt fahren.
Citymaut her, attraktive und günstige Park&Ride-Plätze, 10-Minuten-Takt der Öffis vom Stadtrand in die Stadtmitte bzw. in Nebenbezirke.

Antworten
tannenbaum
6
7
Lesenswert?

Selbst schuld, die Grazer!

Warum auch sind sie gegen die Plabutschseilbahn, Murgondel, Tiefgarage mit Aufzugsystem und sonstigen überaus „sinnvollen“ Fantasien ihres tüchtigen Bürgermeisters!

Antworten
SagServus
4
48
Lesenswert?

Busparkplatz

Nagl lässt ja Graz lieber mit lauter Wohnungen zupflastern anstatt endlich mal den schon seit Jahren geforderten Busparkplatz anzugehen. In der Adventzeit wird man wieder jammern, was man mit den ganzen Bussen tun soll.

Aber ist klar, eine asphaltierte Fläche für Busse bringt seinen Freunden halt nicht so viel Geld ein wie ein Wohnungsbau.

Antworten
pesosope
7
8
Lesenswert?

SagServus

na klar, es ist doch viel wichtiger mehr Busse als Wohnungen in die Stadt zu bringen. Und wenn trotzdem jemand in der Stadt wohnen möchte, dann kann er das ja am Busparkplatz tun.
Wissen Sie eigentlich was Sie schreiben?

Antworten
salem2708
0
4
Lesenswert?

Pesosope

Wohnungen ohne infrastruktur und verkehrslösung ist aber auch nicht zielführend. Und die fetten einnahmen der "Touristenstadt" Graz hätte unser Bürgermeister schon gerne, die "dummen" Bewohner, die schon steuern zahlen, sollen halt still sein und mit der gondel am Plabutsch fahren...

Antworten
melahide
23
29
Lesenswert?

Bin

Am Stau vorbei gegangen. Das war wirklich ein Fiasko. Warum konnten die Busse nicht zb
beim Murpark parken? Wieder
Sicherheit oder was? Wer kommt auf die Idee, den Zubringer zu sperren ohne eine Alternative zu haben? Und „nur“ weil der Zubringer gesperrt ist fällt Graz ins Chaos? Sorry, Verkehrspolitik ungenügend. Bis auf E-Autos in Graz alles verbieten, Ausbau Radwege und öffentlichen Verkehr.

Antworten
duesenwerni
12
9
Lesenswert?

Als erster Ansatz wäre mal ein Einfahrtverbot für alle ...

Fahrzeuge, welche nur mit dem Fahrer besetzt sind, zu überdenken. Das würde den Stau gleich mal halbieren.
Und anstatt noch mehr verdichtete Monstersiedlungen in die Stadt zu pferchen (siehe gegenüber dem Stadion Liebenau oder die geplante Riesensiedlung am Parkplatz Fröhlichgasse), welche noch mehr Verkehr anziehen, müssten konsequent an allen (!) Einfallstraßen Park- & Ride Parkhäuser errichtet und unmittelbar (nicht so wie das Negativbeispiel in Fölling) an das Öffi-Netz angeschlossen werden.
Dann noch eine Citymaut und das Stauproblem in Graz wäre gelöst.

Antworten
SagServus
1
10
Lesenswert?

Als erster Ansatz wäre mal ein Einfahrtverbot für alle Fahrzeuge, welche nur mit dem Fahrer besetzt sind, zu überdenken.

Das heißt, man darf ab sofort nicht mehr alleine einkaufen gehen?

Antworten
duesenwerni
10
2
Lesenswert?

Einkaufen gehen - ja. Einkaufen fahren - auch ja, aber nur ...

… bis zum Park & Ride, den Rest mit Bim oder Bus oder zu Fuß.

Antworten
SagServus
1
9
Lesenswert?

den Rest mit Bim oder Bus oder zu Fuß.

Und wie bekommst die Einkäufe mit Bim, Bus oder zu Fuß wieder nach Hause?

Oder gehst leicht davon aus, dass eh jeder nur wegen 5 Blattl Wurscht zum Spar geht und das dann eh einfach in der Handtasche heimgetragen werden kann?

Wie bekommst den Großeinkauf beim Obi heim?

Schon mal dran gedacht, dasst mit deiner Forderung den kompletten Handel in der Stadt umbringst und die Geschäfte erst recht sich alle am Stadtrand ansiedeln weil die Leute dort mit dem Auto hinkommen?

Ein allgemeines Verbot funktioniert nicht.

Antworten
duesenwerni
4
4
Lesenswert?

Nachdem wir schon beim Du und beim Beispiel Obi sind, ...

… als Grazer beträfe Dich das Einfahrtverbot nicht, da Du in Graz wohnst und daher problemlos zum Obi in die CvH fahren könntest. Kommst Du aber von auswärts, hättest Du - ohne vom Einfahrtverbot betroffen zu sein - die Option, beim Obi Graz-Nord, Obi-West oder Obi-Ost jeweils am Stadtrand mit Deinem eigenen PKW einzukaufen, ohne in dieerweiterte Innenstadt fahren zu müssen.
Und für die Einpendler aus dem ferneren Umland - es gibt auch Obis in Bruck/M., Leibnitz, St. Johann i. d Haide, Rosental etc.

Antworten
dietaenzerin
1
4
Lesenswert?

@duesenwerni: Und als Einwohner von

Raaba-Grambach, Hart/Graz, Feldkirchen, Seiersberg etc., muss man dann nach Leibnitz zum Obi fahren oder wie?

Antworten
duesenwerni
2
1
Lesenswert?

Obi Graz-Ost am St. Peter Gürtel für Leute ...

... aus Grambach-Raaba, Hart b. Graz beispielsweise, so kompliziert ist das nicht ...

Antworten
Sam125
8
24
Lesenswert?

melahide, nach ihrem Posting, wird bestimmt jeden normal denkenden Mitbürger

gedanklich klar werden,warum Herr Kurz, ein Problem haben wird, mit Herrn Kogler und seinen Grünen eine Koalition zu bilden!! Denn sie würden unsere Mitbürger die hier in der Stadt arbeiten, wegen so eines Spieles bestrafen,indem man einfach den Ein- und Auspendlern ein Fahrverbot für die Stadt ausspricht!! Ja,wir müssen auch in Graz vieles ändern,aber NICHT auf auf die Kosten unserer hart arbeiteten Mitbürger aus dem Umland der Stadt, oder wollen Sie eine DIKTATUR!? Wenn im Umland die Verkehrseinbindung mit öffentlichen Verkehrsmittel richtig funktioniert, na dann.... spricht nichts dagegen, die Stadt Autofreier zu machen, aber bitte nicht mit E- Mobilität, denn der Abbau von Lithium und die Entsorgung der hochgiftigen Batterien in Afrika, ist ja auch nicht gerade Umweltfreundlich! Ja liebe Grünen, aber was schert es uns in Österreich und Europa , wenn wir hier eine gute Luft atmen wollen...!!

Antworten
melahide
19
9
Lesenswert?

Nach ihrem Posting

sehen wir aber leider auch, warum wir auf eine Klimakatastrophe zusteuern. Ja, Elektromobilität hat seine schwachen Seiten. Aber im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor? Sie wissen schon, wie Öl gefördert wird, oder? Sie haben vermutlich schon einmal etwas von Öltankern gehört, gesehen? Wenn sie sagen Lithium (was ich nicht für die beste Lösung halte) ist giftig dann bitte: Nehmen Sie den Auspuff eines Verbrenners in den Mund und nuckeln Sie 2 Minuten daran - was ist da wohl giftiger? Verstehen Sie?

Ich bin nur mit dem Fahrrad unterwegs bzw. E-Mobil für längere Strecken. Jeden Tag hat man diesen Gestand der Abgase, nicht nur durch Autos, in der Nase. Ich verstehe nicht, dass man in der Stadt noch einen Verbrenner verwenden muss. Und ich verstehe auch nicht, warum man dann wieder mit "den hart arbeitenden Menschen". Gut dass sie hart arbeiten. Aber das Graz den Individualverkehr nicht darennt zeigt sich jeden Tag. Bus, Bahn, E-Auto, E-Moped, Fahrrad, Park & Ride. Ist ja nicht so als gäbe es keine praktischen Alternativen.

Antworten
krambambuli
5
23
Lesenswert?

Danke Sam

endlich mal jemand der nicht sofort auf diesen E-Mobilitäts Schwachsinn aufspringt. Echt schade dass das die Grünen und viele andere Menschen nicht checken: E-Autos = Umweltverschmutzung. Das einzige was auf lange Sicht wirklich was bringen wird ist den Individualverkehr zurückzuschrauben und Öffis auszubauen (vor allem am Stadtrand und am Land (wo wir aber schon beim nächsten Problem sind: Zersiedelung aber das würde jetzt den Rahmen sprengen)) dazu brauchts aber mal echt gute Konzepte. Und noch ein kurzer Gedanke zum Schluss @melahide : wenn alle e-autos fahren dann gibts erst wieder Stau. bei ausbau öffis und radwege bin ich bei dir.

Antworten
Sam125
0
10
Lesenswert?

für melahide, auch ich bin in meiner Jugend, jahrelang nach Graz eingependelt

und sie können mir glauben, dass das "Einpendeln" allein,damals für mich bestimmt stressiger war, als es meine eigentliche Arbeit war!! Und was den Klimaschutz betrifft, bin ich eine der wahrscheinlich wenigen Grazer, die einen fast 100 m'2 großen Gemüsegarten besitzen und nur 1 Auto in der Familie haben und wenn überhaupt, nur einmal im Jahr auf Urlaub fahren und die meisten Wege mit dem Fahrrad machen, oder mit Hund zu Fuß erledigen! Ja der Klimaschutz ist mir schon seit Jahren wichtig und nicht erst seit ein paar Monaten!?

Antworten
ronin1234
63
13
Lesenswert?

Reaktion

Ich finde die Idee den Zubringer als Parkplatz zu verwenden super. Das Beste was man machen kann und wenn so ein Fußballspiel ist muß ich damit rechnen das sehr viel Verkehr ist. Die Leute sollen net dauernd herumsudern.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 44