Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hype in GrazJugendliche: Rechtliches Rätsel um Cannabis

Polizei und Bezirksbehörden wissen nicht, nach welchem Gesetz sie vorgehen können, wenn Jugendliche bestimmte Cannabisprodukte konsumieren.

© APA
 

Sie schießen seit Kurzem wie Schwammerl aus dem Boden: Betriebe, die den Verkauf von legalen Cannabisprodukten ermöglichen. Die CBD-haltigen Produkte fallen aufgrund des geringen THC-Gehaltes nicht unter das Suchtmittelgesetz. Offenbar greift bei Cannabisblüten aber auch das Tabakgesetz nicht, weil es sich rechtlich um keine Tabakprodukte handelt. Das stellt die Behörden vor Herausforderungen. Vor allem auch, weil Kleine-Zeitung-Leser melden, dass selbst 12-, 13-Jährige in solchen Geschäften gesehen werden.

Kommentare (1)

Kommentieren
zuagraster
0
1
Lesenswert?

ganz einfach

legalisieren ab 21, kontrollierte abgabe, steuern drauf, win win situation: steuereinnahmen, dealer weg, polizei für wichtige aufgaben frei... usw.....