Mit VideoSchreibtalente aufgepasst: Im Ausseerland wird ein Stadtschreiber gesucht

Nachwuchs-Literaten können sich für vierwöchige Schreibwerkstatt im Ausseerland bewerben. Die Frist endet am 9. Februar.

Die Wasnerin hat sich im Literaturbereich einen Namen gemacht: Hier Franzobel mit Gastgeberin Petra Barta © wasnerin.at
 

Das Ausseerland war schon immer eine Region, die Künstler und Literaten besonders inspiriert hat. Nun sucht man für Bad Aussee erstmals eine Art Stadtschreiber/in. Genauer gesagt ist man auf der Suche nach einem „Writer in Residence“, wie das neudeutsch heißt. Die Aktion geht von der gleichnamigen ORF III-Literaturinitiative aus und ist an alle Nachwuchs-Literaten gerichtet. „Nach vier Runden suchen wir diesmal Schreibtalente, die sich für vier Wochen im Hotel Wasnerin im Ausseerland zurückziehen und an ihren Texten feilen möchten“, so die Einladung.

Der Gewinner oder die Gewinnerin wird dort aber nicht sich selbst überlassen. Die Wiener Bestsellerautorin und Journalistin Ela Angerer („Bis ich 21 war“) coacht das Schreibtalent und steht mit Rat und Tat zur Seite. Sie freut sich bereits auf diese Aufgabe: „Sich mit anderen Menschen über Literatur auszutauschen, ist immer sehr inspirierend – besonders in diesem Umfeld“, meint sie mit Blick aufs Ausseerland.

Apropos Umfeld: Die gesamte Aktion wird auch mit der Kamera begleitet. Während des Aufenthaltes, der von Mitte März bis Mitte April dauert, kann man wöchentlich in der ORF-Sendung „Kultur heute“ den Fortschritt beim Schreiben beobachten. Zum Finale findet dann eine gemeinsame, öffentliche Lesung im Rahmen des „Literasee-Wortfestivals“ (20. bis 22. April) in der Wasnerin statt. Auch der aktuelle Bachmann-Preisträger Ferdinand Schmalz wird im Rahmen dieser Veranstaltung auftreten.
Bewerben kann man sich für das Programm nur mehr wenige Tage: Die Frist endet am 9. Februar. Interessierte schicken ihren Lebenslauf an die Adresse erLesen@orf.at. Gefordert wird auch ein Auszug der Werke – als PDF oder Word-Dokument – samt Lebenslauf und Foto.

Hier ein filmischer Rückblick auf das Literasee-Festival 2017:

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.