Debatte um ImpfpflichtSteirische Pädagogen: "Kein Zwang zur Impfung!"

Ab 1. August stellt das Land Covid-geimpfte Lehrer bevorzugt ein. Diese Vorschrift spaltet die Branche. Eine generelle Impfpflicht für Pädagogen kann sich so gut wie niemand vorstellen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONA: IMPFSTRASSE / IMPFSTOFF / IMPFEN
Einen verpflichtenden Stich lehnen viele Lehrer ab © APA/Gindl
 

Auf 75 Prozent schätzt das Land Steiermark die aktuelle Corona-Impfquote bei Pädagogen. Ab 1. August gilt für Landeslehrer (VS, NMS, Polytechnische, Sonder- und Berufsschulen): Bei gleicher Qualifizierung werden jene zuerst eingestellt, die geimpft sind.

Kommentare (9)
rouge
12
9
Lesenswert?

Gefährder

Wer nicht geimpft ist, gefährdet sich und ANDERE.
Freiwilligkeit funktioniert nicht. Deswegen Impfpflicht für Pädagogen. Punkt.

Mitreden
2
4
Lesenswert?

Impflicht

Dann müssen die Eltern der Kinder auch zur Impfung verpflichtet werden?!? Und die Kinder dann spätestens, sobald ein Impfstoff zugelassen ist auch...?!? Und jeder der mit Menschen zu tun hat?!? Jeder der mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt?!?! Und die Bewohner von Pflegeheimen auch?!? Wo die Grenzen ziehen? Entweder alle oder keiner!!!

Ch.Gschiel
5
9
Lesenswert?

Meinungen, Theorien, Vorurteile, usw. ...

... scheinen hier sehr viele Kommentare zu bestimmen.

Ich denke, man sollte zuerst erheben, wie viele LehrerInnen schon geimpft sind.
Das ist allerdings nicht so einfach, weil nicht alle bei der LehrerInnen-Impfaktion dabei waren, sondern etliche auch über andere Möglichkeiten (Termin für: Freiwilligenorganisationen, pflegende Angehörige, Angehörige von Schwangeren, ...) geimpft wurden.

Interessant wäre auch zu erheben, wie viele aus gesundheitlichen Gründen (z.B. Unverträglichkeiten, Allergien,...) ein ärztliche Impfverbot haben.

Wenn das alles klar ist, sieht man, wie viele LehrerInnen die Impfung wirklich verweigern (mit großer Wahrscheinlichkeit deutlich weniger, als in der Gesamtbevölkerung) und mit diesen sollte man sehr ernsthafte Gespräche führen und sie an ihre Verantwortung für die anvertrauten Kinder und Jugendlichen erinnern.

Generelles schimpfen auf eine Berufsgruppe (Akademiker, Lehrer, Pädagoge scheint in mehreren Wortmeldung eher abwertend verwendet zu werden) löst sicher kein Impfproblem.

Ch.Gschiel
2
2
Lesenswert?

Schimpfen, nicht schimpfen

sorry

seinerwe
14
15
Lesenswert?

Arbeitsleistung

Ein Arbeitnehmer verkauft seine Arbeitszeit dem Arbeitgeber. Wenn er das nicht kann, weil er andere gefährdet, dann erfüllt er nicht seinen Teil des Vertrages.

STEG
19
19
Lesenswert?

Impfpflicht

Irgendwann muss man begriffen haben, dass man ohne Impfung den Lehrbetrieb im Herbst wieder lahmlegen wird, und zwar vorsätzlich!!!

sheena2
24
31
Lesenswert?

Verantwortungslos

Monatelang haben wir alles getan um die "Vulnerablen" der Gesellschaft, die Alten zu schützen.. . aber jetzt wo es um die Wichtigsten unserer Gesellschaft geht nämlich unsere Kinder, fühlt sich keiner in der Pflicht!
Die Kinder können nicht geimpft werden und sind den Erwachsenen hilflos ausgeliefert. Keiner weiß wie das Virus in Zukunft mutieren wird und ob nicht auch dann Kinder schwer erkranken können. Und ja, Geimpfte können das Virus auch weitergeben, aber die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung ist sehr gering, das sollte eine Akademikern auch wissen!
Freiheit hört da auf wo andere verletzt werden können, daher braucht es dringend eine Impfpflicht für Lehrer, da vielen offensichtlich der Weitblick und das Verantwortungsgefühl fehlt.

AAltausseer
29
38
Lesenswert?

Zwangsgeimpft!

Ich kanns nimmer hören! Nur Rechte, keine Pflichten! Und sowas nennt man Pädagogin? Kein gutes Vorbild!

Natürlich wünscht man sich da die Impfpflicht zurück, wie in meiner Jugend bei der Pockenimpfung oder seit kurzem in D bei der Masernimpfung!

Physisch gezwungen wird ohnehin niemand, aber es sollte doch jedem klar sein: Nur Rechte und keine Pflichten wird auf Dauer nicht funktionieren.

DergeerderteSteirer
6
21
Lesenswert?

Nur Rechte und keine Pflichten wird auf Dauer nicht funktionieren!


Da stimme ich dir zu 100 % zu, leider ist es die Volkskrankheit Nr. 1, dieser Missstand in der heutigen Gesellschaft zieht sich durch viele Ebenen und Bereiche!!