Zahlreiche Feuerwehren im EinsatzDer große Regen kam diesmal in der Weststeiermark - und zwar in kürzester Zeit

Der anhaltend starke Regen führte seit Samstagnachmittag immer wieder zu Unwettereinsätzen der steirischen Feuerwehren. B24 zwischen Wildalpen und Weichselboden gesperrt. In der Weststeiermark gab es nach einem kräftigen Gewitter zahlreiche Einsätze wegen Überflutungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Oben: Überflutungen in der Weststeiermark Unten: In Ardning wurde fieberhaft daran gearbeitet, Brücken abzusichern © BFV Voitsberg (2), BFV LI
 

Große Regenmengen ist man rund ums steirische Gesäuse seit je her gewohnt. Kommen aber derartige Wassermassen zusammen wie seit Samstagfrüh (hier hat es vielerorts mehr als 100 Liter pro Quadratmeter geregnet), stellt das selbst die Extremwetter-erprobten Obersteirer auf die Probe.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!