Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verunsicherung nach ASB-Pleite"Wir Pflegepersonen können nicht einfach streiken"

Angst und Unsicherheit in der Belegschaft des Samariterbund-Graz. Gläubigerschützer beruhigt, Aprilgehälter sind sicher. Masseverwalter kämpft um Finanzspritze des Landes. Patiententransporte würde das Rote Kreuz übernehmen, Mitarbeiter nur zum Teil.

Tannenhof (Archivfoto)
Tannenhof (Archivfoto) © APA/ERWIN SCHERIAU
 

"Eure Gehälter sind abgesichert!", schreibt Samariterbund-Graz-Geschäftsführer und Präsident Peter Scherling sen. in einem Brief an alle Mitarbeiter am 29. April. Darin erfahren die 311 Dienstnehmer erstmals offiziell von der Insolvenz der Organisation, die acht Pflegewohnheime und einen Rettungs- und Krankentransportdienst betreibt. Doch vorerst warten die Mitarbeiter noch auf ihren Lohn.

Kommentare (1)
Kommentieren
ReinholdSchurz
4
6
Lesenswert?

Stimmt nicht 🙋🏻‍♂️

Der zuständige Masseverwalter ist bestens bekannt eine auf ihm zugeschnittene Lösung zu finden, ich rate Euch streikt so schlimm es auch scheinen mag es ist der bessere Weg sonst wachen die Verantwortlichen nicht auf🙆🏻‍♂️