Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Heiraten in der Krise"Bräute haben verzweifelt ins Telefon geweint"

Es sollte der schönste Tag im Leben sein, doch Corona machte vielen Brautpaaren einen Strich durch die Rechnung. Die Branche trifft es hart. Verlobte sagten ihre Hochzeit genervt ab oder zittern um den dritten Termin.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Leitners sind amtlich getraut, ihre kirchliche Feier haben sie wegen der Unsicherheit vorerst abgesagt © SaShoot Photography
 

Verliebt, verlobt, verheiratet? Tja, wäre da nur nicht eine Gesundheitskrise dazwischen geraten. Zig Brautpaare mussten ihre Feste vergangenes Jahr absagen. Am Freitag wurden zwar etliche Öffnungsschritte für Mitte Mai verkündet. Konkrete Regeln für Hochzeiten fehlen jedoch bisher noch, die Regierung hat aber eine Perspektive ab Anfang Juli in Aussicht gestellt. Viele Paare haben indes bereits storniert oder ihre Termine verschoben. In der Branche ist nun Flexibilität gefragt.

Kommentare (10)
Kommentieren
stimmtnicht
1
1
Lesenswert?

Nicht nachvollziehbar!

Was spricht dagegen, eine freie Trauung im Freien 😉 mit 40 Gästen zu erlauben?
Wir wären nur beim Essen mit zugewiesenen Plätzen drinnen, registriert, getestet und teilweise geimpft.
Termin jetzt von Anfang Juni auf Anfang Juli verschoben.
Sorry, das Standesamt war schon nur zu viert.
Abgesehen davon trifft es viele Branchen wie Floristen, Frisöre, Musiker, Redner, die Gastronomie....... genauso wie die Brautpaare. Da ab Mitte Mai so ziemlich alles möglich ist, nur eben Hochzeitsfeiern nicht ist es schwer nachvollziehbar.
Bitte, solche intelligenten Tipps, wie man spart sich dann den Anwalt, könnts euch sparen, nach über 25 Jahren Partnerschaft wissen wir schon was wir tun 👍! Im Herbst 2020 waren wir laut Regierung ja auch schon am Ende des Marathons, ein normaler Sommer 2021 steht uns bevor 😂😜.....usw.,usw. An alle Brautpaare, durchhalten und Kopf hoch ☀️, Basti hat ja versprochen mit 1. Juli sind Hochzeitsfeiern erlaubt, fragt sich nur welches Jahr 😉!

sugarless
13
4
Lesenswert?

Anwalt

Schade, dass so wenig Hochzeiten sind, weniger zukünftige Kunden für die Anwälte

Reipsi
24
15
Lesenswert?

Warum weinen

womöglich lässt ihr euch nach einen halben Jahr ja wieder scheiden, Zeit zum ausprobieren.

rednaxela92
1
48
Lesenswert?

Habe meine Hochzeit von 2021 wegen böser Vorahnung auf Herbst 2020 vorverlegt

Trotz limit auf 10 Personen beste Entscheidung! Die Zahl der Gäste ist nicht proportional zum Glücksempfinden kann ich euch sagen. Versteift euch nicht auf eine Grosshochzeit - es wird trotzdem wunderschön!

Bravo55555
6
34
Lesenswert?

Wird schon irgendwann mal wieder möglich sein..

Das läuft einem doch nicht davon und falls doch war es eh besser nicht geheiratet zu haben :-)

Kit
5
48
Lesenswert?

Wer den Partner fürs Leben

gefunden hat, Familie und Freunde hat und gesund ist, der braucht nicht verzweifelt ins Telefon weinen. Dann wird sich für die Hochzeitsfeier auch eine Lösung finden.

peter800
40
9
Lesenswert?

Termin 6.juni

.. Drittes mal verschieben nope.. Bis jetzt wissen wir nicht mal obs zu 10t erlaubt sein wird

lieschenmueller
2
14
Lesenswert?

Sie selbst, peter800, heiraten am 6. Juni?

Ob zu zehnt oder mit der Anzahl, die Sie gerne hätten, jedenfalls herzlichen Glückwunsch im voraus!

peter800
9
9
Lesenswert?

@lieschen

Ja.. Wir sind uns bewusst das es jetzt eine mini Hochzeit wird von ursprünglich 80. Nur was bleibt uns übrig? Dieses Jahr ist nix mehr frei wir verschieben seit letztes jahr im April... Noch ein jahr interesiert keinen. . Das einzige was uns derzeit nervt ist das man uns zu juni auch nicht sagt ob es zu 10 möglich ist. Vorallem da von 10 dann 8 bereits geimpft sind. Es wäre mal etwas klarheit gewünscht...

lieschenmueller
1
12
Lesenswert?

@peter800

Wir haben 1984 geheiratet (oh mein Gott, wo ist die Zeit hin), auserwählt hatten wir den 29. September schon etliche Monate davor. Was trudelte ein? Ein Einberufungsbefehl für meinen Mann. Damals musste man zusätzlich zum geleisteten Präsenzdienst alle paar Jahre für eine Woche einrücken.

Wir konnten das noch ändern auf einen späteren Zeitpunkt. Aber ich hatte - die total unbegründete - Angst, der Standesbeamte hätte das doch nicht so vermerkt und ich stehe als Braut samt Gästen - und natürlich dem Holden - vor einem leeren Saal ohne eben diese wichtige Person :-)

Bei uns war alles klein - mehr als 36 Leute, aber inkl. uns selbst, haben wir nicht als Verwandtschaft oder Freunde. Auch die Kirche, evangelische sind nicht wirklich riesig, aber sehr schön wars.

Und Ihr Jungen tut mir in dieser Heiratssache leid. Weil es doch viel Vorbereitung braucht und dann ist es ein hin und her momentan. Und man liest im Artikel, wer alles existenziell dran hängt.

Vielleicht wird gerade die Eure deshalb speziell. Alles Gute!