Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Karlau und ihre AusbrecherNur zwei wurden nie gefasst

560 Häftlinge – das ist viel kriminelle Energie zwischen hohen Mauern: über die Karlau und ihre (versuchten) Ausbrecher.

Justizanstalt Karlau
Justizanstalt Karlau © Juergen Fuchs
 

Die Lebensbedingungen in einer Justizanstalt sind – das liegt in der Natur der Sache – beschränkt. Die Erfolgsaussichten für einen Ausbruch auch. Diese Erfahrung blieb auch ihm nicht erspart: jenem 26-Jährigen, der sich voriges Wochenende zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten aus der Karlau abgeseilt hatte. Wieder mit zwei Komplizen, wieder durch ein selbst geschürftes Loch in der Zellenwand.

Kommentare (2)
Kommentieren
bond007
4
7
Lesenswert?

Tilletantisch

Gleich zwei Mal konnte ein und der selbe Insasse ausbrechen. Toll, dass er nach dem ersten Mal als "ungefährlich" eingestuft wurde. Wurde das auch nicht der Attentäter von Wien. Wie deppert sind unsere Sicherheitsorgane eigentlich?

Isidor9
4
23
Lesenswert?

Vorbild nehmen

Tag der offenen Tür ? Und das hunderte Male? Die sollen sich ein Beispiel an US-amerikanischen oder russischen Anstalten machen. Da ist solch eine Schlamperei undenkbar. P.s.: Wenn ich lese ,dass ein Mörder und Vergewaltiger frei kommt und unter uns fröhlich sein Leben genießt, dann bekomm ich einen dicken Hals vor Wut und Zorn.