Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Weihnachts-BilanzZwischen minus und plus 70 Prozent: So lief es in steirischen Skigebieten

Mit den Ferien ist die Sturm- und Drangzeit an den Pisten vorbei. Während viele kleine Skigebiete eine Renaissance erlebten, ist bei vielen großen auch das Minus groß.

© FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
 

Das internationale Medien-Echo war enorm. Der Aufwand ebenfalls. Fix ist, die wohl ungewöhnlichsten Weihnachtsferien in der Geschichte der heimischen Skigebiete – Stichwort Öffnung trotz Lockdown – sind zu Ende. Mit höchst unterschiedlichem Ausgang.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren