Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Ordentliche Kontrollen oder Strafe"Kritik an Gedränge vor Liftstationen am Präbichl

Besucher wegen zu wenig Kontrollen am Präbichl verärgert, Liftbetreiber spricht Eigenverantwortung an.

Dienstagmittag am Präbichl: Leser kritisiert Situation in Skigebieten © KK
 

Nicht eingehaltene Abstände an Liftstationen am Präbichl und offenbar zu wenig Kontrollen im Skigebiet seien ihm sauer aufgestoßen, wie ein Kleine-Leser meint. „Bei der Kasse war noch alles in Ordnung. Aber wer beim Anstellen an der Liftstation Abstände einhalten wollte, wurde von anderen einfach überholt und musste ewig warten“, erzählt der Leser, der aber anonym bleiben möchte.

Kommentare (31)
Kommentieren
Gert77
2
1
Lesenswert?

Kann ich nicht bestätigen

Wir waren in den letzten Tagen mehrmals am Präpichl und konnten solche Situationen nicht feststellen.

hexe2015
8
11
Lesenswert?

Präbichl

Ich bin heute bereits zum achten Mal am Präbichl. Am 5.1. war ich nicht. Ich habe aber bis heute nicht erlebt, dass sich jemand vorgedrängt oder sich nicht an die Regeln gehalten hat. Ich habe mich heute über diesen Bericht und diese feige Person, der dieses Foto gepostet hat, geärgert. Wahrscheinlich war das ein Tourengeher, der ohnehin nichts auf der Piste zu suchen hat! Habe auch die Polizei gesehen, die sicher ohne Klagen wieder umkehren konnte. Es gibt leider immer wieder solche Stänkerer, die besser zu Hause bleiben sollen.

unicorn13
0
2
Lesenswert?

@hexe2015

wir haben Saisonkarten, und sind jede freie Minute dort, ich kann also aus Erfahrung sprechen und den Beitrag von Hexe2015 nicht bestätigten:

sehr viele vergessen die Maske oder den schal hoch zu ziehen, wenn man sie drauf aufmerksam macht, ist es aber nie ein Problem.

Was aber schon ein Problem ist, sind die Wartezonen:

in jedem Kurs zu Crowd Management wird einem erklärt, dass längere Warteschlangen, die unorganisiert sind, nicht die Lösung sind, das hat sich aber bis zum Präbichl leider nicht
durchgesprochen.... egal ob man die Zäune noch einen Meter verlängert, das ist keine Lösung und
leider funktioniert es überhaupt nicht.
Menschen drängen wie eh und je, wenn man abstand einhalten versucht, drängt sich mit Sicherheit sofort wer in den leeren meter, und man wird beschimpft, angemailt etc.

Sorry @ hexe2015, ich weiss nicht wo du Skifahrst, aber am Präbichl sicher nicht....

vielleicht sollten die Herren mal ihr Konzept von einem Profi organisieren lassen, es gibt im event Business viele die das echt können, die das studiert haben, und täglich machen - und da mein ich nicht sicherheitsfirmen die nur Geld machen wollen, sondern ernst zu nehmende projektplaner und Organisatoren!

Immerkritisch
0
1
Lesenswert?

Feig,

weil es jemand wagt, die Wahrheit zu zeigen?

Haheande
4
18
Lesenswert?

Lock Down

Ich denke, daß den Menschen eigentlich nicht bewusst ist, daß wir uns aus einem bestimmten Grund in einem harten Lock-Down befinden, von dem leider nichts zu merken ist. Wie soll da jemals eine Änderung bzw. Lockerung stattfinden. Alle schreien nach Öffnungen der Betriebe - was ja wirklich notwendig wäre - aber keiner tut etwas dafür, außer zu steigenden Ansteckungszahlen beizutragen. Eine traurige Welt....

tom1973
16
14
Lesenswert?

Wenn es stört...

dann kann man ohne weiteres nach Hause fahren und den Skitag abbrechen!
Der Leser, der das der Kleinen Zeitung gemeldet hat, hätte das ohne weiteres machen können, er hat wahrscheinlich auch gewusst auf was er sich einlässt.
Im Nachhinein jetzt zu schimpfen, aufzuzeigen und zu denunzieren ist feige und gemein, vor allem weil man selbst ein Teil des Ganzen war!
Wir sind am Dienstag auch am Präbichl gewesen, haben aber umgedreht und sind in ein kleines Skigebiet gefahren, wo weniger los war... wir haben darüber aber keine Zeitung informiert!

Mein Graz
10
12
Lesenswert?

@tom1973

Du schreibst, man kann den Skitag ja abbrechen.
Selbst bist du aber in ein anderes Skigebiet gefahren?

Du stellst hier eine Vermutung an, ich auch:
Der Leser wurde vermutlich durch die Bilder ins Skigebiet gelockt, die gezeigt wurden: fast leere Pisten, keine Anstell-Menschentrauben und angeblich gute Maßnahmen wie ein Leitsystem für geordnetes Anstellen.
Vermutlich wollte der Leser auch aufzeigen, wie es tatsächlich aussieht.
Vermutlich war es den Verantwortlichen im Skigebiet ziemlich wurscht, was da passiert, denn sonst hätte es mehr als 3 Security-Leute gegeben.

Mein Graz
14
24
Lesenswert?

"Die drei eingesetzten Securitykräfte im Bereich des Parkplatzes, der Kasse sowie dem Anstellbereich könnten nicht überall gleichzeitig sein"

A Wahnsinn! 3 Security-Kräfte für Parkplatz, Kassa und Anstellbereich!
Bei solchen Sonder-Ausgaben muss der Betreiber aber wirklich aufpassen, dass ihm wenigstens noch ein Trinkgeld übrig bleibt.

Der reinste Hohn.

Balrog206
2
1
Lesenswert?

Ja natürlich

weniger Umsatz höhere Kosten , die oberste rote Grund Rechnung ! Wär interessant wie lange für so ein Foto gewartet werden mußte ! Nur gut das im Freien war und wahrscheinlich fast alle mit Maske ( sieht man nicht genau ) !

SoundofThunder
8
25
Lesenswert?

🤔

Fangt doch bei den Parkplätzen an. Lasst nur jeden 5. frei und verbarrikadiert die anderen.

untermBaum
11
29
Lesenswert?

Und natürlich

MUSS man nicht Schifahren......aber mal ehrlich......wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit sich im Freien anzustecken, wenn mir nicht gerade einer voll ins Gesicht hustet, und wie groß in einem Bus der GVB der gerammelt voll ist, und irgendwelche selbstgestrickten MNS-Masken getragen und fleissig gehustet wird, bzw. ein Kranker zum Arzt fährt weil er kein Auto hat, kein Taxi zaheln will, und nicht an die Anderen denkt?!
So gesehen dürfen die Öffis nur mit 1/5 der Kapazität ausgelastet werden, und jeder MUSS eine FFP2 Maske tragen.
Doch da bin ich gespannt wie das am rechten Murufer umzusetzten ist!

Rot-Weiss-Rot
10
27
Lesenswert?

@untermBaum

Viele müssen ein Öffi benutzen, aber Schifahren muss niemand. Das ist Freizeit und Gaudi!
Wenn man unbedingt frische Luft benötigt stehen viele Möglichkeiten offen. - Ohne Schilift.
Aber, wenn die Regierung so etwas erlaubt, muss sie damit rechnen, ansonsten hat sie ein Brett vor dem Kopf, da man im Sommer (Kroatien usw.) gesehen hat wie umsichtig sehr viele sind.
Diese Situationen waren klar absehbar und von den Infektionen, die es in den Gondeln gibt, wenn die Hälfte ihre verwurzelte Maske nicht über die Nase ziehen, will ich gar nicht reden.
Die Seilbahnen machen ihr Geschäft und der Wirt um die Ecke sperrt zu.
So wird uns gezeigt, welche Klientel bevorzugt bedient wird.

untermBaum
4
9
Lesenswert?

Ja aber

Mindestens 20% der Öffifahrten wären sicher auch verzichtbar, und die Ansteckungsgefahr ist sicher zig fach höher als im Freien beim Lift. Denn wer geht heute mit Husten Schifahren? Habe keinen einzigen Huster gehört. Und selbst wenn. Der müsste dir wohl ins Gesicht Husten. Doch in den Öffis? Nicht mal FFP2 Pflicht!! Keine Abstände über 20,30 oder 40 Minuten!! Einfach mal ohne Emotionen nachdenken! Lg

Mein Graz
6
3
Lesenswert?

@untermBaum

Wer nutzt in dieser Zeit ein öffentliches Verkehrsmittel, wenn er nicht tatsächlich einen unaufschiebbaren Weg hat?

Ich kenne keinen.
Außer denen, die noch immer das Virus verharmlosen.

untermBaum
1
5
Lesenswert?

Dein Graz?

Du kennst Graz aber schlecht wenn du meinst dass all die Menschen unaufschiebbare Wege haben!.....
Kein Sinn da weiter zu diskutieren.....
Du kannst wohl nicht schifahren oder es dir leisten sonst kann man nicht so hetzen.
Denn was hat es mit Corona leugnen zu tun wenn man die Ansteckungsgefahr im Freien in Frage stellt?!!
Da müsste jeder Bürgersteig gesperrt sein wo die die Menschen ohne Maske entgegenschnaufen.....Kennst die Murgasse von DEINEM Graz.......
Viel Spass noch beim Hetzen....

Mein Graz
3
1
Lesenswert?

@untermBaum

Ganz im Gegenteil: ich bin seit meiner Kindheit begeisterter Schifahrer und könnte es mir auch heuer leisten.
Ich tu es nur nicht, weil ich es dumm finde, ein Risiko einzugehen. Risiko nicht nur wegen Corona, sondern auch wegen Verletzungen und dadurch das Gesundheitssystem in einer Zeit, in der buchstäblich jeder Beschäftigte über die Belastbarkeitsgrenze hinaus arbeitet noch stärker zu belasten.

Ich fordere dich hiermit auf mir zu schreiben, womit ich "gehetzt" habe, wo ich etwas über Leugnung von Corona geschrieben habe.

Wenn du keine Kritik verträgst solltest du hier nicht posten.

Schihase
41
20
Lesenswert?

Wedeln

De drahn uns no des Skifahren ab wegen euch Trottel! Bleibt's daham wenn's euch in die Hosen scheißts! Ich halte den Abstand ein und trage mns! Sind wir doch froh das die Jugend die Möglichkeit hat sich körperlich zu betätigen! Aber irgendwelche frustrierten Idioten müssen wieder was schreiben oder gleich die Kiwara anrufen. Bleibt's daham! Besser die Jugend sitzt vorm Fernseher?

Rot-Weiss-Rot
14
25
Lesenswert?

Laufen

Dann renn 10 moi ums Haus mit deine Kinda und Jugendlichen, do bist a in da frischn
Luft und tuast wos fürn Körpa. Do sterbn tausende Leit an Corona und die Schihaserln mochn auf lustig. De hobn gor nix in da Vasn oder san gegn an Bam gfohrn? So schauts aus.
Geh Schiwandern, des is xund!, daun wirds Koperl a klora.

Schihase
2
1
Lesenswert?

Schiwandern?

I gehör nicht zu de trotteln de gegen die Fahrtrichtung die Piste hoch laufen! Und als Schiwanderer bist dann nicht Teil dieser Menschenansammlungen? HAHA

untermBaum
7
7
Lesenswert?

Wie auch?

Weinebene können die Abstände auch nicht eingehalten werden. So eine Liftzufahrt ist eben eine dynamische Sache.....Kinder die Schifahren lernen.....Eltern die sie nicht aus den Augen verlieren wollen/dürfen.....Es wird zwar dank der Schi hintereinander Abstand gehalten, doch seitlich sind die Schranken/Durchlässe so knapp dass der Abstand von ?m nicht gegeben ist.
Doch man sollte bedenken daß man sich im Freien befindet.....wie gut können da die VIREN über die Luft übertragen werden? Wenn das überhaupt möglich ist, müssten ALLE Schigebiete GESPERRT werden.

Rot-Weiss-Rot
6
8
Lesenswert?

@untermBaum

Gibt es eine Regel, oder wird darauf geachtet, dass nur Paare am Schlepplift fahren, oder auch zwei Fremde? Mich würde interessieren wie man das kontrolliert. Ebenso Sessellift, oder ist auch hier Maskenpflicht?

rontin
9
24
Lesenswert?

Die Liftbetreiber ...

... müssen für die Einhaltung des Abstandes sorgen ...

isogs
11
31
Lesenswert?

einfach

Wenn der Liftbetreiber nicht kann oder will, dann einfach die Lifte sperren. So einfach ist das, wenn man nur will. Aber in der Steiermark beginnt leider der Fisch vom Kopf zu stinken an.

Autschal
11
60
Lesenswert?

Liebe Liftbetreiber

ihr wolltet und habt unbedingt aufsperren müssen, obgleich ihr gewusst habt, wie dep....t die Schifahrer sind. Jetzt die Schuld abwälzen ist traurig. Bin selbst begeisteter Schifahrer und habe in diesem Winter bis jetzt die sog, Eigenverantwortung übernommen und war bis heute noch auf keiner Piste. Es ist zwar trarig, jedoch tu ich mir diesen Stress nicht an.

hansi01
7
51
Lesenswert?

An die Liftbetreiber

Ihr müsst im Zugangbereich mit Absperrungen ein geordnetes zugehen ermöglichen. Eine Absperrung mit 20m ist zu kurz. Macht doch die Zugangsschlangen mit 50 bis 100m. Dann gibt es auch kein Vordrängen wenn sich jemand mit Abstand anstellt.

gm72
7
93
Lesenswert?

Was soll das?

Eigenverantwortung funktioniert NICHT. Sieht man doch täglich an jeder öffentlich zugänglichen Örtlichkeit. Und wenn man als verantwortungsbewusster Mensch ganz behutsam und vorsichtig auf ein Fehlverhalten anderer aufmerksam macht, wird man harsch angemault von den ach so eigenverantwortlichen Rüpeln. Ergo: es funktioniert nicht.

 
Kommentare 1-26 von 31