Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ermittlungen gegen acht BeschuldigteMaterial im Millionenwert von Semmering-Baustelle abgezweigt

Von einem Millionenbetrug beim Semmering-Basistunnel berichtet der Kurier. Betroffen ist Tunnelbaukonsortium - ÖBB betonen, dass ihnen und der öffentlichen Hand kein Schaden entstanden sei.

Der Semmering-Basistunnel, ein Milliardenprojekt
Der Semmering-Basistunnel, ein Milliardenprojekt © Martina Pachernegg
 

Im Zusammenhang mit einem Millionenbetrug beim Bau des Semmering-Basistunnels wird gegen acht Beschuldigte wegen Betrugs und Untreue ermittelt, berichtet der Kurier. Tonnenweise sollen Ziegel, Beton, Baustahl und andere Materialien vom Tunnel abgezweigt worden sein, bestätigt die Staatsanwaltschaft Leoben die Ermittlungen, die noch heuer abgeschlossen werden sollen. Es gehe um einen Schaden in der Höhe von zwei Millionen Euro. Auch gegen Zulieferfirmen werde wegen ausgestellter Scheinrechnungen ermittelt.

Kommentare (20)
Kommentieren
Martili
27
4
Lesenswert?

Was sind ein paar Millionen!

Die ÖBB machen jedes Jahr 800 Millionen Schulden die der dumme Österreicher zahlt!

hansi01
3
31
Lesenswert?

An alle Poster!

Bei diesem Betrug hat die Politik und ÖBB mal nichts zu tun.
Das sind Arbeiter und Angestellte die meinen, das bei diesen großen Mengen an Material ein wenig zur Seite schaffen, fehlt eh keinen auf. Und sie hätten auch recht gehabt. Der Fehler war nur, dass das Abzweigen immer mehr wurde. Bei 2 Mille kann man schon vom „tollen neben Gewerbe“ sprechen.
Wie sagt ein altes Sprichwort. Der Krug geht nur solange zum Brunnen bis er bricht.

Peterkarl Moscher
2
16
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Viele Poliere haben sehr schöne Häuser an den Autobahn-
baustellen gebaut. Beton falsch bestellt, der LKW muß aber
entleert werden, kein Problem 5km weiter war dafür schon
die Schalung gerichtet usw.usw. !

aposch
1
18
Lesenswert?

Schaden

Da wird geschrieben, dass die Tunnelbaugesellschft nicht zu den Geschädigten gehört. Wer also dann? Werden wohl die Zulieferfirmen und die Steuerzahler sein. Solange bei Baufirmen nicht wirklich genaue Kontrollen stattfinden, wird es so mancher skrupellose Dieb versuchen und Material, das für sie nichts kostet, einfach abzuzweigen.

koko03
5
29
Lesenswert?

Habe persönlich beobachtet..

wie vor Jahren bei der Koralmbahn am Wochenende die privaten PKWs der Arbeiter bedankt wurden .

unfassbar
1
12
Lesenswert?

....be..

...tankt... und bedankt... !

Civium
2
25
Lesenswert?

Haben sie es

angezeigt??

Griesson
4
70
Lesenswert?

Usus

Das ist genau so bei absolut jeder Baustelle so, die von öffentlicher weil Steuerzahler-Hand finanziert wird. Mal nur ein paar Kabel, Stecker und Leitungen, mal Betriebsmittel. Mal mehr, mal weniger, aber grundsätzlich immer.

MG1977
47
19
Lesenswert?

Finanzieren

Muss das aber trotzdem die Baufirma und nicht der Steuerzahler.

aposch
12
7
Lesenswert?

Wer sonst

Als der Steuerzahler wird für den Schaden durch die Diebe aufkommen.

hansi01
1
13
Lesenswert?

Die Firmen welche das Material gestohlen wird entsteht der Schaden

Der Auftraggeber, in diesem Fall die ÖBB bezahlt nur gelieferte und montierte Waren. Wenn jetzt Arbeiter das Material stehlen oder abzweigen ist das ein Problem der beauftragten Firmen.
Und wenn da ein paar, in diesen Fall wird von 8 Personen gesprochen, kann es schon mal vorkommen, dass ein Betonmischwagen und ein paar Arbeiter nicht auf der Tunnelbaustelle ihre Arbeit verrichten, sondern „zufällig“ eine Privatbaustelle bedienen. Der dazu benötigte Bewehrungsstahl auch „zufällig“ an der falschen Adresse abgeladen wurde.
Man bedenke wieviele Tonnen Stahl, m3 Beton, Km Elektrokabel usw. an so einer Großbaustelle verarbeitet werden.
Und die „ganz Gescheiten“ meinen mit etwas zur Seite bringen fällt dabei keinen auf.

Pelikan22
49
16
Lesenswert?

Das waren sicher wieder die Türkisen ...

in grünen Tarnanzügen! Als Tannenbäume mit Lodenmanterln verkleidet!

ma12
7
13
Lesenswert?

WOW

Sie meinen sicher die "Giebelkreuzler", die sind so verkleidet.

hakre
5
13
Lesenswert?

Pelikan

wen meinst du mit den Türkisen?

ma12
12
5
Lesenswert?

HaHa

Die ÖVPler???? sicher die

criticus11
2
37
Lesenswert?

Das Baugeschäft

ist schon mit etlichen Spezialitäten ausgestattet

Carlo62
1
45
Lesenswert?

Das sind kriminelle Arbeiter und Angestellte!

!

Pelikan22
1
2
Lesenswert?

Das ist nichts anderes, als eine Replik auf die Hassposter!

Wer wird's denn sein, Lodengrün? Satire geht weiter!

Balrog206
3
12
Lesenswert?

Sowas

Gibts nicht , nur die Unternehmer sind Ausbeuter Abzocker hinterzieher usw usw ! Rote Erziehung seit 40 Jahren !

fon2024
4
7
Lesenswert?

andaman

balrog einen blöderen Kommentar ist dir nicht eingefallen.