Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Durch Corona-MailDie Stadt Weiz wurde Opfer einer Cyberattacke

Hackergruppe veröffentlichte interne Daten aus der Stadtverwaltung. Infizierte Mail dürfte Schadsoftware in das System geschleust haben. "Können den Schaden noch nicht abschätzen", sagt der Bürgermeister.

Cyberangriff
Cyberkriminelle hackten sich in die Stadtverwaltung von Weiz ein © Uli-B - Fotolia
 

Die Stadtverwaltung von Weiz ist diese Woche Opfer eines größeren Cyberangriffs geworden. Der Bürgermeister der oststeirischen Bezirksmetropole, Erwin Eggenreich (SPÖ), bestätigte der Kleinen Zeitung einen Bericht des deutschen Online-Portals heise.de. Demnach hat eine Hackergruppe interne Daten aus der Stadtverwaltung veröffentlicht, um die Attacke zu belegen.

Kommentare (3)

Kommentieren
babette6
24
15
Lesenswert?

???!!

Ehrlich, wie bescheuert muss man sein, unbekannte Dateien zu öffnen??? Zwischenzeitlich weiß jedes Kind, dass man solche Anhänge keinesfalls öffnen und verdächtige Mails sofort löschen sollte!!

Carlo62
0
0
Lesenswert?

Wenn aber doch ein paar Millionen Dollar

als Belohnung ausgelobt waren im Mail :-)

tenke
0
19
Lesenswert?

Für den Mitarbeiter bleibt nur zu hoffen,

dass das Mail nicht auch noch in wackeligem Deutsch verfasst war, von Rechtschreibfehlern übersät. Dann wird's peinlich.