Neuer ÖSV-Freestyle-SuperstarMatej Svancer: "Als Wunderkind bezeichnet zu werden, ist mir sehr unangenehm"

Ski-Freestyler Matej Svancer wird als Supertalent tituliert. Der gebürtige Tscheche, der heuer die österreichische Staatsbürgerschaft bekam, startet ab Freitag (Slopestyle) beim Heim-Weltcup am Stubaier.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Matej Svancer liebt es, frei zu sein
Matej Svancer liebt es, frei zu sein © FIS Freestyle/SmugMug; GEPA
 

Kreativ, spontan, ehrgeizig und ein kleines sympathisches Schlitzohr. Es gibt eine Palette von Attributen, die auf Ski-Freestyler Matej Svancer zutreffen. Der gebürtige Tscheche, der Anfang des Jahres die österreichische Staatsbürgerschaft bekam und der Shootingstar der Freestyleszene schlechthin ist, sorgte beim Big-Air-Auftakt in der Schweiz mit seinem Sensationssieg für Furore - und das noch dazu mit unglaublichen 99,00 Punkten. „Ich hätte absolut nie damit gerechnet, war völlig überrascht“, erklärt der Wahl-Kapruner, der bis zu seinem 13. Lebensjahr von den Torstangen angetan war. „Das hat sich schnell gedreht, da ich schon früher immer die ganze Zeit herumgesprungen bin“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!