Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VierschanzentourneeKraft: "Wir können es nicht erzwingen"

Österreich droht eine Tournee ohne Podestplatz und ohne Springer in den Top 10 der Gesamtwertung. Die Gründe? Corona, Übermotivation, die Brechstange und fehlende Konstanz. Heute (16.30 Uhr) steigt in Bischofshofen die Qualifikation.

VIERSCHANZENTOURNEE 2020/21 - INNSBRUCK: 2 DURCHGANG
Stefan Kraft will auf seiner Heimschanze in Bischofshofen nochmals angreifen © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Es ist erst drei Jahre her, als Österreichs Weitenjäger bei der Tournee 2017/18 nach dem Finale in Bischofshofen erstmals seit 40 Jahren ohne Podestplatz und ohne einen Athleten in den Top zehn der Endabrechnung dastanden. Nun droht sich dieses Dilemma erneut zu wiederholen: Vor dem Dreikönigsspringen am Mittwoch im Pongau flogen die ÖSV-Adler beim bisherigen 69. Schanzen-Spektakel konstant am Podium vorbei und Philipp Aschenwald liegt im Gesamtklassement als bester Österreicher gerade mal auf dem neunten Platz – Tendenz fallend.

Kommentare (1)
Kommentieren
struge1
0
0
Lesenswert?

Ihr brauchst

gar nichts erzwingen, springt einfach so, wie ihr es unter Cheftrainer Pointner gemacht habt! Leider spielt momentan das Hirn nicht mit!