Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Olympiazentrum KärntenWo die Ski-Asse die Kraft für den Weltcup-Winter tanken

Kombi-Weltmeister Marco Schwarz ist quasi Stammgast im Olympiazentrum im Sportpark Klagenfurt. Doch auch seine ÖSV-Kolleginnen und Kollegen nützen die Möglichkeiten im Stützpunkt. Dort gibt es drei Neuzugänge.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der Leopold-Wagner-Arena mussten die Ski-Assen einen 3000-Meter-Lauf absolvieren © Benny Bürger/KK
 

Im Winter sind sie meist über ganz Europa verteilt und kämpfen in Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf und Slalom um Spitzenplätze. Doch im Sommer wird das Olympia-Zentrum im Sportpark in Klagenfurt immer mehr zum Treffpunkt der ÖSV-Asse. „Manche wie Kombi-Weltmeister Marco Schwarz kommen regelmäßig, andere dann, wenn sie bestimmte Dinge brauchen. Es gibt eine geniale Zusammenarbeit zwischen dem Österreichischen Skiverband, dem Landesskiverband und dem Olympia-Zentrum“, bestätigt der Leiter des Olympiazentrums Arno Arthofer. Vor einigen Tagen rückte das ÖSV-Team mit Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Katrin Ofner, Marco Schwarz, Adrian Pertl, Matthias Mayer, Otmar Striedinger, Christian Walder, Moritz Opetnik, Kilian Pramstaller und Felix Hacker wieder zu Tests an.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren