ÖSV-Asse in KärntenMarco Schwarz hat die große Kugel im Kopf, Feller wird bald wieder Papa

Marco Schwarz denkt an den Gesamtweltcup, ein schmerzfreier Manuel Feller ist gut gelaunt wie selten: Die Slalom-Asse bereiten sich in Kärnten auf die neue Saison vor. Und Feller hat sogar die Familie dabei, er wird in wenigen Wochen zum zweiten Mal Vater.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ALPINE SKIING - OESV, media day
Das ÖSV-Technikteam bereitet sich am Weißensee auf die kommende Saison vor © GEPA pictures
 

Es sieht alles ganz locker und lässig aus, was Marco Schwarz, Adrian Pertl, Manuel Feller, Michael Matt & Co. derzeit am Weißensee zeigen. Sie gehen Stand-up-Paddeln, Tauchen und probieren sich an der Slackline. Doch das sind nur die kleinen Abwechslungen, sonst wird im einzigen gemeinsamen Konditionskurs des  Slalom-Teams richtig hat gearbeitet. "Es ist ganz wichtig, dass wir uns nach längerer Zeit wieder einmal als Gruppe treffen. Sonst trainieren die Burschen in den jeweiligen ÖSV-Stützpunkten oder alleine. Hier am Weißensee stehen in den vier Tagen sehr intensive Einheiten auf dem Programm. Wir arbeiten an der Grundlagenausdauer und in der Kraftkammer werden die Gewichte geschupft", erzählt ÖSV-Techniktrainer Marco Pfeifer, "dazu werden die Geschicklichkeit und die Psyche geschult. Dafür haben wir heuer einen Tauchgang eingebaut."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!