Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ÖSV-PräsidentenwahlVertagt! Wahlausschuss will sich Renate Götschl noch einmal anhören

Es wäre das Ziel gewesen, heute schon zu wissen, wer Peter Schröcksnadel als ÖSV-Präsident nachfolgt. Doch die Wahlausschusskommission vertagte sich - Renate Götschl macht noch eine "Vorstellungsrunde".

ALPINE SKIING - FIS WC Altenmarkt/Zauchensee
Die Frage, wer ÖSV-Präsident ist, wurde vertagt: Michael Walchhofer und Renate Götschl bleiben im Rennen © 
 

Die Sitzung der Wahlausschusskommission des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) war mit Spannung erwartet worden. Am Montag erst hatte Renate Götschl ihre Kandidatur für das Amt der Präsidentin öffentlich gemacht, erst am Dienstag ging das offizielle Nominierungsschreiben des steirischen Landesverbandes an die anderen Verbände. Und klar war, dass Michael Walchhofer nun eine Gegenkandidatin haben würde, die nicht zu unterschätzen ist.

In der heutigen Videokonferenz war es die Hoffnung des Ausschussvorsitzenden Hermann Gruber (Wiener Skiverband), dass man sich auf eine(n) Kandidaten/Kandidatin einigen könne. Das erfüllte sich nicht. "In ihrer heutigen Videokonferenz haben die PräsidentInnen der neun Landesskiverbände, im Beisein des Präsidenten (Peter Schröcksnadel, Anm.) und des Generalsekretärs (Christian Scherer, Anm.), sehr konstruktiv über inhaltliche Themen der zukünftigen Verbandsführung des Österreichischen Skiverbandes beraten. Alle Beteiligten haben sich darauf verständigt, keine Einzelheiten nach außen zu tragen", lautete die knappe Mitteilung des ÖSV.

Götschl auf Vorstellungstour

"Eine definitive Entscheidung über zukünftige KandidatInnen, welche sich bei der ÖSV-Länderkonferenz 2021 einer Wahl stellen werden, folgt bei der offiziellen Wahlausschusssitzung Ende Mai 2021", hieß es weiter. Der Hintergrund: Aufgrund der kurzen Zeit habe Renate Götschl noch keine Möglichkeit gehabt, ihre Pläne den Landesverbänden nahezubringen. Das soll nun nachgeholt werden.

Kommentare (4)
Kommentieren
Morpheus17
0
3
Lesenswert?

Fädenzieher ... ist ja nicht negativ

Schröcksnadel hat aus dem ÖSV den besten österr. Sportdachverband gemacht. Ist doch besser er zieht die Fäden als irgendwelche glücklosen Politiker.

gberghofer
0
0
Lesenswert?

Seine Verdienste sind unbestritten.

Wie so viele Alte kann er nicht loslassen

shaba88
32
38
Lesenswert?

Kommentar

Weder -Götschl noch Walchhofer haben das Zeug dazu, am schlimmsten wieder eine Quotenfrau

Leop
0
1
Lesenswert?

BKA

Na ja einen Schröcksnadel werden wir nicht mehr kriegen da haben die Beiden zu wenig Eigenmittel und Macht aber vorstellen könnte ich Sie mir schon ob der Skiverband auch so viel Geld haben wird ist eine andere Frage ich denke es werden Abstriche gemacht werden müssen