Anfechtung von DjokovicBoris Becker: "Er macht einen großen Fehler, sich nicht impfen zu lassen"

Das Einreiseverbot von Novak Djokovic nach Australien sorgt weiterhin für Aufregung. Nun sind zwei weitere Tennis-Spieler ins Visier der australischen Behörden geraten. Djokovic selbst ficht die Stornierung seines Visums an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Novak Djokovic, Boris Becker
Boris Becker und Novak Djokovic 2018 © AP
 

Nach dem Ärger um die Einreise des Tennis-Stars Novak Djokovic überprüfen australische Grenzbeamte offenbar im Zusammenhang mit den Australian Open zwei weitere Ankömmlinge, die möglicherweise ungeimpft ins Land eingereist sind. Das berichtet die australische Nachrichtenagentur AAP. Demnach soll es sich um zwei ausländische Spieler handeln, die beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne antreten wollen.

Wenn die Grenzbehörde Kenntnis von einer Angelegenheit erhalte, wird sie "die Ermittlungen fortsetzen und sicherstellen, dass die Einreisebestimmungen Australiens eingehalten werden", sagte Innenministerin Karen Andrews am Freitag (Ortszeit) dem Sender Seven Network. Zugleich verteidigte die Politikerin das Vorgehen im Fall Djokovic. Der Serbe habe es versäumt, die richtigen Informationen für die Einreise nach Australien bereitzustellen. "Sie werden von jedem verlangt, der in das Land einreist. Wenn diese Informationen nicht bereitgestellt werden können, sind die Einreisebestimmungen für Australien nicht erfüllt", sagte Andrews.

Djokovic ficht Stornierung seines Visums an

Der offensichtlich nicht gegen Covid-19 geimpfte serbische Tennisstar wird nach seinem Visums-Entzug bei der Einreise nach Australien zumindest bis Montag in Melbourne bleiben. Das Gericht hat die Anhörung seiner Anwälte auf Montag 10.00 Uhr (Ortszeit) vertagt, wie die Zeitung "The Age" am Donnerstag berichtete. Der Weltranglisten-Erste will die Stornierung des Visums anfechten, um bei den am 17. Jänner beginnenden Australian Open spielen zu können.

Djokovic war mit einer höchst umstrittenen medizinischen Ausnahmegenehmigung nach Australien gereist und am späten Mittwochabend (Ortszeit) in Melbourne gelandet. Die australische Grenzschutzbehörde verwehrte ihm aber die reguläre Einreise - und ließ ihn stattdessen in ein Hotel für Ausreisepflichtige bringen. Djokovic habe keine geeigneten Beweise zur Erfüllung der Einreisebestimmungen vorgelegt, daher sei "das Visum anschließend storniert" worden, hieß es in der Erklärung der Grenzschutzbehörde.

Nach wochenlangem Schweigen hatte Djokovic erst am Dienstag mitgeteilt, er werde dank einer Ausnahmegenehmigung nach Australien fliegen. Seinen Impfstatus hat er noch immer nicht öffentlich gemacht.

Wer nach Australien einreise, müsse sicherstellen, dass er dazu auch berechtigt sei und dies nachweisen könne, sagte Australiens Premierminister Scott Morrison. Dafür brauche es den Nachweis einer doppelten Impfung oder eine gültige medizinische Ausnahmegenehmigung. "Regeln sind Regeln, vor allem, wenn es um unsere Grenzen geht", twitterte Australiens Regierungschef Scott Morrison. "Niemand steht über diesen Regeln."

Djokovic hat die Australian Open bereits neunmal gewonnen und wollte als Titelverteidiger auch diesmal unbedingt antreten. Bei einem Sieg hätte er seine Konkurrenten Roger Federer und Rafael Nadal mit Grand-Slam-Triumph Nummer 21 hinter sich gelassen.

Ex-Trainer Boris Becker meldet sich zu Wort

In einem Gastbeitrag für die englische "Daily Mail" kommentierte nun auch Tennis-Legende und ehemaliger Djokovic-Coach Boris Becker das Geschehen. "Ich glaube, er macht einen großen Fehler, sich nicht impfen zu lassen", schrieb der Deutsche.

Sein Auftreten bedrohe das, was von seiner Karriere am Ende bleibe. Außerdem habe Djokovic die Chance, sich als bester Spieler der Geschichte zu verewigen. Mit seinem ehemaligen Schützling hat Becker zwar noch nicht gesprochen, aber er "würde ihm dringend raten, sich impfen zu lassen - ob er auf mich hören würde, ist eine andere Sache."

Serbiens Präsident Vucic sieht Schikanierung von Djokovic

Das offizielle Serbien zeigte sich über die beabsichtigte Ausweisung des Tennisstars empört. "Ganz Serbien steht hinter ihm", schrieb der serbische Präsident Aleksandar Vucic in der Nacht auf Donnerstag nach einem Telefonat mit Djokovic auf Instagram. "Unsere Behörden werden alle Maßnahmen ergreifen, um die Schikanierung des besten Tennisspielers der Welt binnen kürzester Zeit zu beenden."

Serbiens Regierungschefin Ana Brnabić vermutet unterdessen politische Gründe hinter den Schwierigkeiten bei der Einreise von Djokovic. "Ich kann nicht wirklich etwas anderes erkennen", sagte sie dem britischen Nachrichtensender Sky News am Donnerstag. "Tatsache ist, denke ich, dass Novak anders behandelt wurde", sagte Brnabić weiter.

Es gebe etwa 20 andere Teilnehmer der Australian Open, für die Ausnahmen von der Pflicht zur Vorlage eines Impfzertifikats gelten würden. Djokovic sei der einzige mit einer solchen Ausnahmegenehmigung, dem die Einreise verweigert worden sei, fuhr die Politikerin fort und fügte hinzu: "Wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Novak zu seinem Recht kommt und gleichbehandelt wird."

Zudem forderte sie, dem Weltranglisten-Ersten müsse erlaubt werden, sein Hotel zu verlassen und die Quarantäne in einem von ihm angemieteten Haus fortzusetzen. Zu den Ansichten Djokovics, der als Impfgegner gilt, wollte sich Brnabić nicht äußern. "Es hat damit nichts zu tun", so die Regierungschefin.

Serbische Medien machen Stimmung gegen Entscheidung

In der serbischen Hauptstadt Belgrad machten regierungsnahe Medien Stimmung gegen die Entscheidung der australischen Behörden. "Das ist der größte Sportskandal aller Zeiten", titelte das Boulevard-Blatt "Kurir" am Donnerstag. Ähnlich präsentierte sich die Zeitung "Informer" mit ihrer Titelseite: "Skandal und Schande: Novak in Melbourne festgenommen".

Indes äußerte sich auch Rafael Nadal zur Causa und zeigte nur beschränkt Mitleid mit Djokovic. "Natürlich mag ich diese Situation nicht. Auf gewisse Weise tut es mir für ihn leid. Aber gleichzeitig kannte er die Bedingungen seit vielen Monaten und macht seine eigenen Entscheidungen."

"Ich hatte Covid, ich bin zwei Mal geimpft. Wenn du das machst, hast du kein Problem, hier und überall auf der Welt zu spielen. Das ist das Einzige, was klar ist", sagte der Spanier. Die Menschen in Australien seien aber wegen der Pandemie durch schwere Zeiten gegangen. Von daher könne er ihren Unmut über die Ausnahmegenehmigung für Djokovic verstehen. Melbourne hatte mit 262 Tagen einen der längsten Lockdowns der Welt.

Kommentare (54)
schandopr
1
19
Lesenswert?

Djokovic

Narzissmus pur, unsolidarisch gegenüber der zahlenden Gemeinschaft. Separatismus, Abgehobenheit ohne Solidaritätsbewusstsein und der Ignoranz seines Sports, der ja auch zur Ausübung ein Gegenüber braucht. Die Aussage des Vaters ist wahre Blasphemie. Sonderbar, wenn die Orthodoxie nicht reagiert.

voit60
1
45
Lesenswert?

Heimschicken

und das war es dann eben. In Serbien wird er sich nicht impfen lassen müssen.

TrailandError
4
52
Lesenswert?

Faktum ist....

dass der Joker sich nicht impfen lässt! Das ist, wie wir alle wissen (wissen sollten) höchst unsolidarisch mit der Zivilgesellschaft. Nun, wer "A" tut, muss auch dann auch "B" nämlich die Konsequenzen aushalten. Wenn ich bei Rot über die Kreuzung fahre, erwischt werde, ist es ja auch so, dass ich Strafe zahlen muss (-weil Gefährdung der Allgemeinheit). Also das Supertennis-Ass soll sich schleunigst nach Hause (Serbien) verziehen und das war's.

DavidgegenGoliath
13
4
Lesenswert?

@Trai

Langsam müsste es sich bis zu ihnen durchgedrungen sein: Die Impfung kann vor einen schweren Verlauf schützen! Sozusagen, ist die Impfung Eigenschutz, aber sie schützen nicht andere Personen mit einer Impfung!

wischi_waschi
89
8
Lesenswert?

Becker

Was gibt Ihnen das Recht , Jemanden zu sagen was er zu tun hat !
Sie Herr Becker haben auch im Leben sehr viel Blödsinn gemacht ........
Hat Ihnen da hier Jemand hineingeredet?
Aber das stimmt , Sie waren mir immer unsympathisch !

Rinder
0
12
Lesenswert?

Becker

Stimmt, Becker hat auch Blödsinn gemacht. Er hat aber die Gesundheit anderer Menschen nicht absichtlich gefährdet.

lombok
0
3
Lesenswert?

@wischiwaschi

Becker hat jedoch mit seinen Fehltritten niemand anderen gefährdet. Wer sich nicht impft, gefährdet andere und sich selbst. Denn jeder Nicht-Geimpfte sollte wissen, dass er von uns Geimpften dennoch angesteckt werden kann.

Aber diese Themen werden nun in wenigen Wochen Geschichte sein, da dann die Durchseuchung ohnehin vollzogen sein dürfte.

DavidgegenGoliath
2
0
Lesenswert?

@wischi

Dafür wird er ja bezahlt!

gm72
3
40
Lesenswert?

@wuschi-wuschi

Schon was von Meinungsfreiheit gehört? Hängt ganz eng mit Demonstratonsrecht und müssen wir zulassen. Auch wenn's thematisch nicht gefällt (siehe Corona-Demos). Aber Herr Becker darf das, wie Sie auch. Nur Ihnen hört man nicht so gut zu, wie Herrn Becker.

Zuckerpuppe2000
18
6
Lesenswert?

Und woher

Wollen Sie das Wissen??!!

gm72
2
13
Lesenswert?

Wohl klar, oder?

Wer hört gern so ein wischi-waschi?

vitruvius
6
51
Lesenswert?

wischi_waschi !

Wer gibt IHNEN das Recht, jemandem zu sagen was er zu sagen hat? ...sagen darf?

newman2
4
141
Lesenswert?

Regeln der Gesellschaft

Überall dort wo sich die Menschen an die Regeln und Gesetze halten funktioniert auch die Gesellschaft gut. Serbien ist da ein Negativbeispiel und jeder der dort etwas erreicht hat ist der Ansicht dass er in der ganzen Welt machen kann was er will. Gott sei Dank dass es in Australien nicht so ist. Australien ist für viele ein gutes Beispiel und ganz besonders für Serbien.

AIRAM123
5
56
Lesenswert?

Kann man in jeder Sportart sehen

… wo Serbien eine Rolle spielt. Wenn etwas nicht nach ihren Schädeln geht, gibts Proteste und sonstiges unschönes.

wussly
16
0
Lesenswert?

@airam….

Einfach skandalös Ihre Meldung.
Sie verunglimpfen ein ganzes Volk - ich weiß schon: Meinungsfreiheit!!!

Ihre Geisteshaltung ist klar - da wabbert der unselige Nebel der 30er und 40er Jahre.

DergeerdeteSteirer
2
47
Lesenswert?

@newman2, ............. kurz und gehaltvoll, genau und treffend beschrieben!!

Prägnanter geht's nicht, genau so schaut's aus !!

GanzObjektivGesehen
99
16
Lesenswert?

Abgesehen von der Einreisethematik ist festzuhalten:

Genau so, wie Lewis Hamilton in diesem Forum nach dem Finale derb und rassistisch verurteilt wurde, geschieht das hier mit einem Tennisspieler.

„Scheißer“, Yugo“ und die wiederholten Attacken gegen Serbien als Land und seine. Bürger.

Auf Grund seiner Leistungen ist Djokovic als Tennisspieler unangreifbar. Einen (oder mehrere) Schläger haben schon fast alle Spieler zertrümmert. Mit den Schiedsrichtern diskutiert auch. Er engagiert sich für Kinder und Arme.

Ob ein Mensch Jemanden symphatisch ist oder nicht ist eine höchst individuelle Angelegenheit und freie Entscheidung. Der “Shitstorm“, der sich in diesem Forum zusammengebraut hat sagt weniger über Djokovic als über die Schreiber der Kommentare aus. Sie glauben die moralische Authorität, zu sein. Und zeigen gleichzeitig mit ihrer derben Wortwahl dafür, dass sie für diese Funktion völlig ungeeignet sind.

Der Serbe, der Schwarze, Marcal Hirscher. Erfolg kreiert Neider. Diese Pandemie bringt das Schlechteste im Menschen zum Vorschein. Wird das als Nebenwirkung der Pandemie anerkannt werden?

DavidgegenGoliath
4
0
Lesenswert?

@Ganz

Da kann ich ihnen nur zustimmen, diejenigen die sich als Gutmenschen verstehen, demaskieren sich im Forum als die größten Menschenverachter!

SeCCi
1
9
Lesenswert?

lol

schreibst halt auch einen anständigen schmarrn.

vollkommen blunzen woher wer/er is - an regeln hat ma sich zu halten. wenn ma glaubt was besseres zu sein und sich nicht dran halten zu müssen; zjo - das wird dann halt auch in erinnerung bleiben. wie dem pleite-boris seine besenkammeraffäre.

und das bürger mancher regionen/länder teilweise durchaus eigenwillige mentalitäten haben, ist wohl unbestritten.

Zuckerpuppe2000
1
31
Lesenswert?

Das hat nichts mit Neid zu tun

Es gelten für jeden die gleichen Einreisebestimmungen und Punkt. Wieso soll er eine Sonderbehandlung bekommen?! Das hat nichts mit seiner Herkunft zu tun, geschweige mit Politik.

scionescio
2
53
Lesenswert?

@GOB: da gibt es wohl einen gewaltigen Unterschied…

…. Hamilton hat nichts falsch gemacht - er ist einfach eine extravagante Diva, die zudem noch das Pech hat, dunkelhäutig zu sein.
Diese Kombination reicht bei vielen Ewiggestrigen, um die von dir zitierten Reaktionen auszulösen.

Der Djoker glaubt sich über die Regeln hinwegsetzen zu können, ist mittlerweile völlig abgehoben und lebt in einer Blase (er ist Serbien, er wird gekreuzigt wie Jesus, …)

Ausnahmekönner in ihrer jeweiligen Profession sind sie beide - dem einen wurde unverschuldet übel mitgespielt, der andere ist an der Situation einzig und alleine selbst schuld!

Lodengrün
1
49
Lesenswert?

Sie müssen @objektiv

einen Umgang haben denn die von Ihnen zitierten Worte habe ich noch nicht vernommen. Er ist Teil der Gesellschaft und das das Zusammenleben funktioniert wurden Gesetze und Regeln geschaffen. Und auch er, der beste Spieler der Welt, hat sich daran zu halten. Er will aber Extrawürstchen. Bei seinem Turnier als auch jetzt ignoriert er Covid. Kann er, jedoch auf einem anderen Planeten.

Ben Grimm
4
5
Lesenswert?

@KleineZeitung

..warum genau haben Sie mein Posting verschwinden lassen?

Kleine Zeitung
1
30
Lesenswert?

Löschung des Kommentars

Sehr geehrter Ben Grimm,
Ihr Kommentar war leider fremdenfeindlich, solche Postings löschen wir.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

elli13
153
13
Lesenswert?

Solidarität in diesem Falle

könnte auch heißen, dass sich alle anderen Spieler hinter ihn stellen und sagen würden: Wir spielen ohne ihn nicht!
Aufgrund der vorangetriebenen Spaltung wird dies jedoch nicht sein. Und die Ungeimpften sind ja die Bösen. Ich möchte nur erinnern, dass Omikron mit großer Wahrscheinlichkeit durch einen Geimpften in unser Land gebracht worden ist.

Jetzt wissen wir aufgrund von unabhängigen Studien (ohne Finanzierung durch Pharmaunternehmen), dass die Impfung nicht hält was sie versprochen hat, dass sie aufgrund einer Untersuchung ohne Verifizierung zugelassen wurde (zumindest munkelt man davon) und hält dennoch eisern an den alten Erkenntnissen fest.

Bluebiru
3
25
Lesenswert?

Warum sollten die anderen Spieler das tun?

Alle halten sich an die Vorschriften, nur Djokovic will diese umgehen. Und das sollen die anderen Spieler, die sich sehr wohl daran gehalten haben, unterstützen?

 
Kommentare 1-26 von 54