Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TennisMaximal 1000 Zuschauer pro Match bei diesjährigen French Open

Bei den diesjährigen French Open wird es mehr Zuschauer als noch im Vorjahr geben. Das kündigte Frankreichs Sportminister an.

FILES-TENNIS-FRA-OPEN-HEALTH-VIRUS
Mehr Zuseher bei den French Open © APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD
 

Zu den French Open dürfen heuer mehr Zuschauer kommen als im vergangenen Jahr. Es werden höchstens 1.000 Zuschauer pro Platz zugelassen, kündigte Frankreichs Sportminister Jean-Michel Blanquer im TV-Sender France 3 an. Die Gesamtzuschauerkapazität könne zu 35 Prozent ausgeschöpft werden. Das Tennis-Majorturnier in Paris soll eine Woche später als geplant vom 30. Mai bis 13. Juni stattfinden.

Blanquer sagte, an den Regeln für Roland Garros werde noch gearbeitet. Ob es für Abendspiele Ausnahmebescheinigungen für Besucher geben werde, sei bisher offen. Trotz der Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Frankreich gilt die abendliche Ausgangssperre zunächst weiter, daran müssen sich alle Bürger grundsätzlich halten. Blanquer wies auch auf eine für den 9. Juni geplante Lockerungsetappe hin. Dann sollen bis zu 5.000 Menschen bei Sportveranstaltungen zugelassen werden.

Durch den späteren Termin erhoffen sich die Organisatoren jedenfalls mehr Zuschauer. Auch im vergangenen Jahr gab es coronabedingt eine Verschiebung, das Turnier wurde von September bis Oktober ausgetragen. Damals durften höchstens 1.000 Zuschauer pro Tag auf die gesamte Anlage.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren