Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erfolgslauf in MiamiSebastian Korda bekam den Tennisball in die Wiege gelegt

Sebastian Korda, Sohn des ehemaligen Weltranglisten-Zweiten Petr Korda, sorgt mit seinem Viertelfinal-Einzug in Miami für Furore. Seine Schwestern Nelly, die Nummer vier der Weltrangliste, und Jessica mischen im Golf in der absoluten Spitze mit.

Sebastian Korda
Sebastian Korda © AP
 

Keine Frage, Sebastian Korda macht in Sachen Erfolgen schon in jungen Jahren seinem Namen alle Ehre. Immerhin krönte sich sein Vater, der Tscheche Petr Korda, 1998 zum Sieger der Australian Open. Auch, wenn der einstige Triumph des insgesamt zehnfachen Turniersiegers im Nachhinein einen äußerst schalen Beigeschmack erhielt, wurde dem nach Melbourne in der Weltrangliste sogar bis auf Position zwei nach oben gekletterten Korda  doch noch im selben Jahr nach der Viertelfinal-Niederlage in Wimbledon die Einnahme der verbotenen Substanz Nandrolon nachgewiesen. Daraufhin folgte eine einjährige Sperre, 1999 hängte der Linkshänder sein Racket an den Nagel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren