Roger Federers Ziele 2021"King Roger" und die letzte Krönung?

Roger Federer will es nach wie vor wissen. Im Jahr 2021 könnte der Schweizer seinen letzten großen Titel, der ihm noch fehlt, ergattern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Roger Federer © DAVID GRAY
 

2021 kommt es zu einem Novum in der jüngeren Geschichte des Tennissports. Erstmals in diesem Jahrtausend wird Roger Federer nicht bei den Australian Open aufschlagen, Grund dafür ist ein zwickendes Knie. Die Trophäen-Sammlung des Schweizers dürfte der Start-Verzicht nicht weiter belasten, stehen nicht bereits sechs Trophäen für das begehrte Grand-Slam-Turnier von Melbourne im Schrank von Federer. 

Während der mittlerweile 39-Jährige bereits 20-mal bei den vier Grand-Slams triumphieren durfte, fehlt ihm eine Auszeichnung. Eine olympische Goldmedaille im Einzel durfte sich der Ausnahmeathlet bisher noch nicht umhängen. Die Jagd nach Gold dürfte das vielleicht letzte unerfüllte Ziel in der großartigen Karriere Federers sein. "Für ein Einzel-Gold wird er alles investieren, weil er weiß, dass es seine letzte Chance ist", meint Federers Freund und Ex-Tennisprofi Stefan Koubek im Kurier.

Neben dem aufgrund der Corona-Pandemie ins Jahr 2021 verschobene olympischen Turnier will Federer auch noch einmal in Wimbledon siegen. Achtmal konnte "King Roger" das legendäre Rasenturnier in England bereits gewinnen. Abschreiben darf man den Schweizer trotz fortgeschrittenen Sportleralters jedenfalls nicht. Bereits vor einigen Wochen merkte die aktuelle Nummer fünf der Tenniswelt an, stets Fortschritte zu machen und zeigte sich daher sehr zuversichtlich.

Ob danach Schluss ist, wird maximal der Schweizer selbst wissen. Sicher dürfte jedoch sein, dass er noch einmal alles auf den Platz werfen wird, um seine Ziele zu erfüllen.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.