Giro d'ItaliaFelix Großschartner träumt von Etappensieg: "Habe es drauf"

Der Giro d'Italia (8. bis 30. Mai) wird eine Rundfahrt für Kletter-Spezialisten. Felix Großschartner ist in Form und wittert seine Chance.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Felix Großschartner
Felix Großschartner © imago images/Mario Stiehl (Mario Stiehl via www.imago-images.de)
 

Ab Samstag herrscht im Radsport wieder Alarmstufe Rosa. Mit einem Einzelzeitfahren in Turin wird die 104. Auflage des Giro d'Italia eröffnet, für Felix Großschartner schließt sich beim italienischen Klassiker immer wieder ein wenig der Kreis. In jenem Land, wo um "la maglia rosa", das rosa Trikot, gefahren wird, hat der Oberösterreicher im Jugend-Alter den Radsport lieben gelernt. "Ich war in einer Ski-Hauptschule und habe mir beim Skifahren das Schienbein gebrochen. Als der Gips abgenommen wurde, durfte ich nur radfahren und wurde vom Welser Nachwuchs nach Italien mitgenommen", erzählt der 27-Jährige heute. An die erste Ausfahrt erinnert er sich gut. "Ich hatte Riesenhunger während der Fahrt. Typischer Anfängerfehler", erzählt er und lacht, "aber es hat mir voll getaugt".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!