Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Harte EntscheidungWolffhardt fix bei Olympia, daher muss Europameisterin zu Hause bleiben

Viktoria Wolffhardt hat es geschafft, sie ist bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei. Dafür muss Europameisterin Corinna Kuhnle die Spiele via TV verfolgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Viktoria Wolffhardt schaffte den Sprung nach Japan © APA/EXPA/ SEBASTIAN PUCHER
 

Österreichs Wildwasser-Slalomteam für die Olympischen Spiele in Tokio scheint festzustehen. Da es Viktoria Wolffhardt am Freitag beim Kanu-Weltcup in Prag im Kajak-Einer in das Halbfinale geschafft hat, wird sie auch in Tokio am Start sein. Europameisterin Corinna Kuhnle ist in Tschechien ebenfalls aufgestiegen, und zwar als Neunte des ersten Laufes. Aber sie muss zu Hause bleiben, da pro Disziplin nur eine Athletin aus einer Nation an den Start gehen darf. Wolffhardt musste die Chance über den zweiten Lauf suchen, gewann diesen und sicherte sich damit laut Vorgabe das Ticket für Japan.

Ihr Antreten bei Olympia sicher hatten bereits Felix Oschmautz im Kajak-Einer und Nadine Weratschnig im Canadier-Einer. Oschmautz erreichte als Vorlaufachter ebenfalls das Halbfinale, Matthias Weger kam als 27. weiter. Mario Leitner verpasste den Aufstieg ebenso wie Antonia Oschmautz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.