AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MotoGP in SpielbergMarquez überragend: mit zwei Rekorden zur Pole Position

Marc Marquez fuhr in 1:23,027 Minuten zur Pole Position in Spielberg und verschaffte sich eine ideale Ausgangsposition für seinen ersten Sieg in Österreich.

Marc Marquez
Marc Marquez © APA/AFP/VLADIMIR SIMICEK
 

Marc Marquez (Repsol Honda) hat dem Qualifying zum MotoGP-Rennen in Spielberg seinen Stempel aufgedrückt. Der Spanier fuhr mit einem Rundenrekord von 1:23,027 Minuten zur Pole Position für das Rennen am Sonntag. Den bisherigen Rundenrekord hatte Andrea Iannone (Qualifying 2016, 1:23,142) gehalten.

Für Marquez war es zudem die 59. Pole Position der Karriere - damit löste er den ehemaligen australischen Rennfahrer Mick Doohan als alleinigen Rekordhalter ab.

Marquez startet morgen (14 Uhr) von Position eins, hinter ihm reihten sich Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) auf Rang zwei und Andrea Dovizioso (Ducati) auf Platz drei ein. Das gesamte Ergebnis sowie die Startplätze für das Rennen im Überblick:

Marquez sieht noch Potenzial

Marquez fuhr zwar auf dem Papier eine Fabelrunde, war aber dann gar nicht vollends zufrieden. Der Honda-Pilot habe auf eine "1:22er-Runde gehofft", meinte er und erklärte: "Ich habe aber im letzten Sektor einen Fehler gemacht und kam in Kurve 10 von der Linie ab. Doch abgesehen davon haben wir tolle Arbeit geleistet." Jetzt gehe es darum, zu entscheiden, welche Reifen für den Renntag am besten sind.

Quartararo überraschte mit seinem zweiten Platz - auch sich selbst. "Ich weiß nicht, wie ich diese Runde hinbekommen habe. Ich war wirklich am Limit." Dovizioso war froh, in der ersten Startreihe gelandet zu sein. "Wir liegen ein bisschen weit hinter Marc zurück", erkannte der Ducati-Pilot an," doch unser Renntempo ist gut. Warten wir morgen das Rennen ab."

Espargaro schnellster KTM-Pilot

Bester KTM-Pilot im MotoGP-Qualifying war bei Sonnenschein und 31 Grad Celsius einmal mehr Pol Espargaro. Der Spanier schaffte als Zehnter im Q1 gerade noch den Aufstieg ins Q2 und wurde am Ende Elfter. Während mit Johann Zarco (FRA) der zweite KTM-Werkspilot über Startplatz 16 nicht hinauskam, verpasste der Portugiese Miguel Oliveira vom KTM Satellitenteam Tech3 das Q2 hauchdünn und startet als 13.

MotoGP: Die Stars in Spielberg hautnah

Einer der großen Stars in Spielberg: Der WM-Führende Marc Marquez

GEPA

Der Spanier erfüllte den Fans in der Steiermark zahlreiche Autogrammwünsche

GEPA

Ebenfalls ein begehrtes Motiv: Alex Rins

GEPA

Seine "46" ist in Spielberg eindeutig am häufigsten zu sehen: Valentino Rossi

GEPA

"The doctor" wurde jubelnd von den Fans empfangen

GEPA

Miguel Oliveira

GEPA

Jack Miller

GEPA
GEPA
GEPA

Francesco Bagnaia

GEPA
GEPA
GEPA

Fabio Quartararo

GEPA
GEPA
GEPA

Andrea Iannone

GEPA
GEPA

Auch der 18-jährige Österreicher Maximilian Kofler, der in der Moto3-Klasse startet, schrieb schon fleißig Autogramme

GEPA
GEPA
GEPA
1/20

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren