Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Kärntnerin im InterviewAnna Gasser: "Wir sollten auf unnötige Reisen verzichten"

Snowboard-Ass Anna Gasser plaudert über ihre Zeit während der Corona-Krise. Vom Daheim bleiben, über Kochen und Wohnung dekorieren. Was hat sich in ihrem Leben am meisten verändert?

Ob Homeoffice, Entspannen am Balkon oder am Millstättersee, Big-Air-Olympiasiegerin Anna Gasser (28) macht in jeder Lebenslage eine top Figur
Ob Homeoffice, Entspannen am Balkon oder am Millstättersee, Big-Air-Olympiasiegerin Anna Gasser (28) macht in jeder Lebenslage eine top Figur © KK/Clemens Millauer
 

Corona hat das Leben von uns allen auf den Kopf gestellt. Wie haben Sie diese ungewöhnliche Phase miterlebt?
ANNA GASSER: Ich war bei den X-Games in Norwegen als alles begann und da kam das Thema erstmals auf, sprich keine Umarmungen, keine Hände schütteln. So ganz ernst haben wir es damals noch nicht genommen. Doch als ich in München auf dem leeren Flughafen gelandet bin, wurde mir bewusst, was passiert. Alles war ausgestorben, Stillstand, arg.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

anonymus21
1
18
Lesenswert?

Prinzipiell geb ich ihr da Recht

Aber was in erster Linie nicht sein sollte sind so Kurztrips. Für ein Wochenende nach London um einen Schlapf. Zum Shoppen nach Paris/Mailand fliegen usw. Kann/darf nicht sein dass das Fliegen günstiger als der Zug ist. Leider hat sich das vor knapp 20 eingebürgert dank der ganzen Billig Airlines ala Rynair und Co...