UmfrageIst Franco Foda noch der Richtige?

Der österreichische Fußball-Teamchef ist nach dem 2:5 gegen Israel angezählt. Soll Franco Foda die Nationalmannschaft weiterhin trainieren?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Mit dem 2:5 in Israel ist die durch die starke EM-Endrunde mit dem knappen Achtelfinal-Out gegen Europameister Italien entfachte Euphorie rasch wieder verflogen. Die Position von Teamchef Franco Foda ist mittlerweile nicht mehr so gefestigt, wie es vor wenigen Tagen noch den Anschein hatte. Der Deutsche ist dennoch mit einem Schnitt von 1,88 Punkten der bisher erfolgreichste Nationaltrainer Österreichs. Aber wie ist Ihre Meinung?

Kommentare (17)
barbararechberger
0
5
Lesenswert?

Typisch Österreich!

Vor einigen Wochen haben Journalisten und Fans den Teamchef in den Himmel gelobt und - „nur am späteren Europameister gescheitert“! 2 Spiele später ist plötzlich der Teamchef schuld an der schlechten Form der Spieler! Man sollte nicht vergessen, dass ein großartiger Sabitzer (nicht umsonst bei Bayern) und ein Lainer sowie Baumgartlinger gefehlt haben. Solche Spieler kann man eben in Österreich nicht einfach ersetzen! Die Spieler und der Teamchef wissen selbst, dass es ein missglücktes Spiel war, das die Israelis gnadenlos ausgenützt haben. Es wird schon wieder 👍⚽️

wollanig
1
2
Lesenswert?

Dass er den

Totalversager und Sargnagel Schöpf aufgestellt hat, für den es in Deutschland nur mehr für Bielefeld reicht, wo er schon im zweiten Spiel vom Platz geflogen ist, ist sehr wohl seine Verantwortung.

hfg
1
4
Lesenswert?

Aufgabe des Trainers

Ist es Stabilität und Kontinuität in eine Mannschaft insbesondere in die Abwehr zu bringen-das hat Foda eindeutig nicht geschafft. Obwohl er mit Alaba einen der Weltbesten Abwehrspieler zur Verfügung hat. Ständige Systemumstellungen und Spielerwechsel sind kontinuierlich guten Leistungen nur hinderlich. Da hat Foda und sein Team eindeutig versagt. Dieses Chaos gegen Israel ist darauf zurück zu führen. Bei Feineinstellungen kann man nicht viele Schrauben gleichzeitig stark verändern, das führt nur zu einer Verschlechterung.

Ragnar Lodbrok
4
6
Lesenswert?

Niemand kann aus einem Esel

ein Rennpferd machen. Weder Foda noch Mourinho oder sonst jemand. Wer Foda kritisiert soll es besser machen. Gscheit reden ist immer einfach, darin sind wir bereits zigfacher Weltmeister.

hfg
0
1
Lesenswert?

Es gibt einige

Sehr Erfolgreiche im Ausland tätige gute österreichische Trainer die als Alternative in Frage kommen. Wenn man als Trainer zu wenig Erfolg hat muß man abgelöst werden. Vor allem stört das ewige
Schönreden und so tun als wäre ohnehin alles in Ordnung.

ellen64
2
0
Lesenswert?

@ragnar

Ja dann nimm dich doch endlich zurück! Du Ober-Raunzer🆘🆘

missionlivecm
1
14
Lesenswert?

Locker bleiben…

90% unserer Kicker sind Durchschnittsballesterer und daher wird auch kein Wundertrainer mehr aus denen rausholen können…wir müssen am Boden bleiben und immer wieder zur Kenntnis nehmen, dass wir keine Ausnahmekicker haben in Österreich!!

Stony8762
1
11
Lesenswert?

---

Jetzt haben sie ein einziges mal was Brauchbares erreicht bei der EM, und was machen sie? Statt beharrlich weiterzuarbeiten verfallen sie dem typisch österreichischen arroganten Irrglauben, jetzt wer zu sein und dass eh alles von selbst läuft. Ist ja nicht zum ersten mal so. Da wird kein noch so guter Trainer was ändern.

pink69
12
3
Lesenswert?

Nein

War nie der richtige

madermax
0
24
Lesenswert?

Komische Diskussion...

Österreich ist nunmal ein Fussballzwerg. Auch ein Mourinho, Guardiola, Klopp oder ein Sir Alex Ferguson könnte mit einer Österreichischen Mannschaft keine Titel gewinnen...

Luzidererste
0
11
Lesenswert?

Der gleichen Meinung

Das stimmt vollkommen. Wenn ich einen Verstappen in einen Trabi setzte kann er auch nicht schneller damit fahren als ein „ Otto Normalverbraucher“. Da hilft nur einen besser Motor. Warum immer den Trainer tauschen wenn die „Fussballgötter“ nicht mehr im Stande sind.

Stony8762
1
8
Lesenswert?

madermax

Das konnte nicht mal der unvergessene Ernst Happel, und der war wahrlich kein Lärcherl.

Ogolius
4
5
Lesenswert?

Nun …🙄

Es ist die Gesamtheit, an der es krankt. Die Dynamik aus der Zeit zuvor ist weg, das Konzept passt nicht, es scheint, als wenn sich die Spieler auf dem Feld einander fremd sind. Es fehlt das Selbstvertrauen, der Mut und das gemeinsame Ziel im Kopf. Es ist die Summe an allem. Es fehlt ein Sabitzer für die Ideen und ein Arnautovic ist zu viel und verstellt hungrigen Jungen den Weg ….

Lodengrün
0
4
Lesenswert?

Wer

sind die Hungrigen denen der Marko im Weg steht? Kalajdžić ist verletzt und wer noch?

Carlo62
4
14
Lesenswert?

Von den österreichischen Nationalspielern…

…würde es kein einziger beispielsweise in die deutsche Nationalmannschaft schaffen. Wenn man solche patscherten Spieler hat (vorne stoplert der Arnautovic über den Ball, hinten wissen sie nicht wie man attackiert oder verlieren unnötig den Ball), kann der beste Trainer nichts ausrichten!

Lodengrün
3
7
Lesenswert?

Gerade

Ihrem verhassten Arnautovic wird in Deutschland von vielen Trainer zugestanden Platz in deren DFB Team haben zu können. Wie Alaba auch.

Vonherzengrazer
5
26
Lesenswert?

Also net böse sein…

aber der Franco Foda ist wohl unumstritten einer der besten Trainer des Landes. Fakt ist, die Nationalmannschaft ist derzeit mit seinen zwei, drei Topspielern einfach nur Mittelklasse in Europa. Zu einer Weltmeisterschaft fahren eben nur die besten Nationen eines Kontinents. Da ist die Wahrheit. Wurscht ob der Trainer Franco Foda, Jürgen Klopp oder Donald Duck heißt!