AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Europa LeagueDer WAC geht gegen Basaksehir unverdient mit 0:3 unter

Der WAC erlitt in der Gruppenphase der Europa League einen herben Rückschlag. Die Wolfsberger musste sich in Graz gegen Basaksehir Istanbul klar mit 0:3 geschlagen geben.

© (c) GEPA pictures/ Christian Walgram
 

Nichts für schwache Nerven waren die ersten 45. Spielminuten zwischen dem Wolfsberger AC und Basaksehir Istanbul in Graz. Obwohl die Lavanttaler gut in das Spiel gegen die Türken starteten, hatten die Gäste bereits in der siebenten Minute die große Chance auf die Führung. Doch Fredrik Gulbrandsen schoss den Ball aus aussichtsreicher Position am rechten Pfosten vorbei. Glück für den WAC!

Mit Fortdauer der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wirklich nennenswerte Aktionen blieben aber Mangelware. Zumindest bis zu 36. Spielminute. Da vergab nämlich Marcel Ritzmaier die beste Möglichkeit der Wolfsberger. Sein Schuß aus knapp zwölf Metern landete nur an der Latte.

Euro League: WAC verliert gegen Istanbul 0:3

+


WAC-Basaksehir 0:3

(0:0)

Tore: Visca (73. EF), Crivelli (84., 87.)

WAC: Kofler; Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz; Schmid, Leitgeb (87. Gollner), Liendl, Ritzmaier; Weissman, Niangbo (80. Schmidt).

Gelbe Karte: Weissman
Gelb-Rote Karte: Rnic (72.)

Basaksehir: Günok; Junior Caicara, Ponck, Skrtel, Clichy; Azubuike (89. Elia), Topal, Özcan (80. Turan); Visca, Crivelli, Gulbrandsen (87. Behich).

Gelbe Karte: Clichy, Topal, CrivelliFaktbox (6d027dfb)


Auch nach dem Seitenwechsel wurden die 5286 Zuschauer nicht gerade mit Torszenen belohnt. Das Spiel plätschert phasenweise etwas dahin. In der 72. Minute kam es schließlich zur vorentscheidenden Szene in dieser Begegung. Nemanja Rnic zog im eigenen Strafraum am Trikot seines Gegenspielers und sah dafür Gelb-Rot. Den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Edin Visca souverän zur Führung der Gäste. Der WAC setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte, wurde dafür aber nicht belohnt.



Im Gegenteil: Durch einen Doppelschlag binnen drei Minuten machten die Türken alles klar. Enzo Crivelli machte mit seinen zwei Toren (84. und 87.) den Sack für die Gäste zu. Dennoch fiel das Ergebnis für die Wolfsberger zu hoch aus. Bis zum Elmeter stand das Spiel auf des Messers Schneide.

Die Highlights: WAC gegen Istanbul Basaksehir

Klicken Sie sich durch die besten Schnappschüsse aus Graz zwischen dem WAC und Istanbul Basaksehir!

GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
APA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
APA
GEPA
GEPA
APA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
1/42

Trainer Gerhard Struber war enttäuscht: "Wir hatten in der ersten Halbzeit zu viel Respekt. Mit der Chance von Ritzi haben wir gesehen, dass der Gegner auch nur mit Wasser kocht. Am Ende haben wir aber die letzte Überzeugung vermissen lassen."

Kommentare (5)

Kommentieren
metropole
2
6
Lesenswert?

Wasser

Obwohl der Gegner laut Trainer Struber auch nur mit wasser kochte gab es eine 0:3 Niederlage.Warum unverdient wenn man nur 1 Torchance im gesamten Spiel hatte-der Gegner einige und noch dazu 3 tore erzielte !!Struber wird zur Kenntnis nehmen müssen dass man mit großen Sprüchen vor dem Spiel nicht als Sieger vom Platz geht.Herrlich das Trikotziehen von Rnic laut Kl.z.!!

Antworten
buko
1
4
Lesenswert?

WAC

Man muss es zur Kenntnis nehmen die Türken waren ein wenig besser,trotzdem Hut ab vor dem WAC,die Niederlage viel aber zu hoch aus

Antworten
Landbomeranze
1
8
Lesenswert?

Leider Krampf

geblieben.

Antworten
politicus1980
2
14
Lesenswert?

Preis

Gratulation zu dem Ticket Preis! Bei Einem vollem Stadion wäre vielleicht im Aufstieg mehr möglich.

Antworten
Landbomeranze
1
7
Lesenswert?

Im Vergleich zum LASK

noch viel Krampf. Hoffe es wird besser!

Antworten