AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WAC - Austria 3:0Der WAC ringt auch die Wiener Austria nieder

Der WAC feierte den vierten Sieg in Folge. Die Treffer beim 3:0 (0:0) gegen die Wiener Austria erzielten Ritzmaier (67.), Weissma (88./Elfmeter) und Niangbo (89.).

Der WAC (links Michael Novak) kämpft gegen die Austria um Punkte © (c) GEPA pictures/ Wolfgang Grebien
 

 

Austria-Trainer Christian Ilzer setzte diesmal mit Tarkan Serbest und Erik Palmer-Brown das achte Innenverteidiger-Paar im zehnten Pflichtspiel ein. Der Amerikaner war es auch, der die größte Chance in Halbzeit eins zunichte machte. In der 11. Minute spielte Michael Liendl einen Eckball flach auf die kurze Ecke, Romano Schmid legte zurück ab auf Marcel Ritzmaier. Dessen Schuss wurde von Palmer-Brown vor der Linie abgewehrt.

In der 14. Minute brachte Liendl eine Freistoßflanke zur Mitte. Der Kopfball von Michael Novak zappelte im Netz. Aber das Schiedsrichtergespann hatte ein Foul abseits des Balles an Cavlan gesehen – kein Tor.

In der 37. Minute blieb den Fans der Torschrei im Hals stecken. Nach einem Sololauf spielte Schmid den Stanglpass zur Mitte. Christopher Wernitznig, der sein 250. Bundesliga bestritt, rutschte um Zentimeter am Ball vorbei.

Liendl vergab Elfmeter

In der 43. Minute wieder Toralarm für den WAC. Florian Klein will im Strafraum klären, trifft dabei ab den heraneilenden Novak. Schiri Schüttengruber zeigte auf den Elfmeterpunkt. Michael Liendl trat an, Austria-Goalie Ivan Lucic wehrte den Ball an die Stange!

In der zweiten Halbzeit verhinderte WAC-Goalie Alexander Kofler einen fast sicheren Treffer der Austria, als er einen Volleykracher von Stephan Zwierschitz aus dem Kreuzeck fischte.

Ritzmaier traf zum 1:0

Den Treffer erzielte dann - völlig verdient - der WAC. Romano Schmid führt den Ball nach innen, legt am Sechzehner auf für Marcel Ritzmaier. Dessen platzierter Flachschuss passt haargenau ins rechte Eck - 1:0 (67.).

Austria drängte auf den Ausgleich. Diesen verhinderten die Querlatte (Kopfball Demaku) und Alexander Kofler, der den anschließenden Kopfball von Turgeman zur Ecke klärte (76.).

Weissmann verwertete Elfer zum 2:0

In der Schlussphase warf die Austria alles nach vorne. Der WAC konterte. Bei einem dieser Gegenstöße tauchte Shon Weissman alleine vor Torhüter Lucic auf, der den Stürmer zu Fall brache. Weissman trat zum Elfmeter an und verwandelte sicher - 2:0 (88.).

Eine Minute später machte der eingewechselte Anderson Niangbo den Deckel drauf. Schuss ins Kreuzeck - 3:0 (89.).

WAC - Austria Wien 3:0 (0:0)

Tor: Ritzmaier (67.), Weissman (88./Elfmeter), Niangbo (89.).

WAC: Kofler; Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz; Schmid (83. Sprangler), Leitgeb, Liendl, Ritzmaier; Wernitznig (46. Niangbo), Weissman.

Austria: Lucic; Zwierschitz, Serbest, Palmer-Brown, Cavlan (55. Ebner); Klein (81. Edomwonyi), Demaku, Grünwald; Sax (46. Turgeman), Fitz; Monschein.

Lavanttal-Arena, 4935, Schüttengruber.

Hier geht es zum Liveticker

 

Kommentare (3)

Kommentieren
krisensitzung
0
12
Lesenswert?

Wac

Auch im lavanttal wird fussball gespielt
@ ergeht an print und digitalpresse

Antworten
buko
0
18
Lesenswert?

WAC

Man kann nur gratulieren zu dieser Leistung,für einen Dorfclub gegen eine Austria Wien eine super Vorstellung,schön zum zusehen

Antworten
Rick Deckard
6
2
Lesenswert?

die Wiener Austria muss auf ein Spie

gegen Sturm hoffen! Sturm ist ein Meister darin, Tote zum Leben zu erwecken...

Antworten