SK Sturm - LASK 3:3Ilzer nach Aufholjagd: "Jetzt haben wir den Coronateufel vertrieben"

Nach einem 0:3-Rückstand erkämpften sich die Grazer gegen den LASK im letzten Heimspiel des Jahres mit Zuschauern noch ein 3:3-Unentschieden. Sturm-Trainer Christian Ilzer lobte die Moral seiner Mannschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL ADMIRAL-BUNDESLIGA / 15. RUNDE: SK PUNTIGAMER STURM GRAZ - LASK
Kelvin Yeboah sorgte mit einem Doppelpack noch für eine Punkteteilung. © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Am Ende fühlt sich der eine Punkt an wie ein Sieg. Dabei macht Sturm-Trainer Christian Ilzer keinen Unterschied zwischen dem 1:1 im Europa-League-Spiel gegen Real Sociedad vor zweieinhalb Wochen oder dem 3:3 gegen den LASK in der Bundesliga. Beide Resultate seien auf den unbändigen Willen der Spieler zurückzuführen, auf großen Zusammenhalt und die funktionierende Gemeinschaft innerhalb der sportlichen Abteilung des SK Sturm.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geom38
1
11
Lesenswert?

Ein Punkt

der zusätzlich Kraft geben sollte für die nächsten Wochen. Weil's auch da auf mentale Stärke ankommen wird. War jedenfalls enorm wichtig dieses Spiel nicht zu verlieren, auch wenn's lange danach ausgesehen hat. Aber irgendwie ist's fast schon normal, dass gerade Spiele gegen den LASK oft nicht normal sind.

Genesis
2
3
Lesenswert?

Bravo SK STURM

Ein würdiges Spiel von Sturm vor der LOCK-DOWN-bedingten Abwesenheit der Fans in den nächsten Wochen. Ihr könnt stolz auf Euch sein Burschen! Weiter so!

schteirischprovessa
2
14
Lesenswert?

Die erste Halbzeit hat keinen Punkt verdient.

Die Zweite umso mehr.
Auf jeden Fall hat man gesehen, wie sehr die Mannschaft lebt.

plolin
49
2
Lesenswert?

Wahnsinn!

Ein Punkt. Gegen den Vorletzten. Mit einem Mann mehr. Beachtlich. Herzlichen Glückwunsch!

Carlo62
0
14
Lesenswert?

@plolin

Zuviel Wurmmittel geschluckt?

Geom38
2
8
Lesenswert?

Der LASK

zählt nach wie vor zu den heimischen Top-Teams, und das hat man auch diesmal wieder gesehen. Von daher wär's für Sturm sicher kein Nachteil, wenn die Linzer diese Saison die obere Play-Off verpassen würden. Aber in 7 Runden 5 Punkte aufzuholen ist denen allemal zuzutrauen.

schteirischprovessa
0
4
Lesenswert?

Ich finde, es sollten die besten Mannschaften im oberen Play off spielen.

Denn je stärker die Gegner sind, desto mehr Möglichkeiten gibt es für eine weitere Entwicklung.
Dies gilt für den gesamten österreichischen Fussball und natürlich auch für Sturm.

Genesis
2
3
Lesenswert?

Hallo Plolin!

S.g. Plolin, Sie gehören ja zu jenem Kreis an Personen, von dem ich mir sicher gewesen bin, dass ihm selbst nach diesem Jahrhundertspiel irgendetwas Blödsinniges in Richtung Sturm Graz einfällt. Und schnell sind Sie gewesen mit Ihrem Kommentar, heute Abend mein Respekt! Aber ein Tipp von mir und wohl vielen vielen anderen: Behalten Sie und Ihre GAK-Genossen bitte Ihre Schmähungen für sich! Spielen Sie besser selbst Fußball und holen Sie in einem Ligaspiel ein 0-3 auf und hören sich dann an an, wie schlecht Sie nicht doch gewesen wären. Neid ist das größte Lob, dass man erhalten kann! Steh auf für den SK STURM !

plolin
2
2
Lesenswert?

Genesis

Wenn das für Sie ein Jahrhundertspiel war, dann werde ich selbstverständlich gratulieren !

owowow
2
38
Lesenswert?

Bist du narrisch, die Truppe ...

... hat Moral! Nach so einer ersten Halbzeit derart zurückzukommen und fast noch das Spiel zu drehen - super, Burschen!