SK SturmDas Vertrauen in den eigenen Körper ist wieder wichtig

Die Sturm-Spieler werden von Trainer Christian Ilzer und dem Betreuerteam wieder an die Belastung herangeführt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Sturm vs WAC
Der SK Sturm kehrt aus seiner eigenen Corona-Pause zurück. © GEPA pictures
 

Während sich ganz Österreich ab Montag im vierten Lockdown befinden wird, kehrt beim SK Sturm langsam aber sicher wieder so etwas wie Normalität ein. Klingt komisch, ist aber so. Alle Spieler und Betreuer, die in den vergangenen zwei Wochen positiv auf Corona getestet wurden, sind wieder gesund gemeldet. Weil aber gesund für den Alltag noch nicht fit heißt, musste das Betreuerteam rund um Trainer Christian Ilzer in den vergangenen Tagen viel improvisieren. „Es war keine leichte Zeit. Ich wusste nicht, welche Spieler zum Training kommen“, sagte Ilzer. Es erinnerte ihn an seine Zeit im Amateurfußball. Und trotz aller Improvisation wurde so viel geplant wie möglich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!