Nach Sturms 0:3 gegen den WACJörg Siebenhandl: "Die Statistik kann man in den Bach werfen"

Der Negativlauf des SK Sturm ist auch gegen den WAC weitergegangen. Trainer Christian Ilzer und Torhüter Jörg Siebenhandl sind aber trotz kritischen Tönen überzeugt, dass sich die Grazer wieder erholen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jörg Siebenhandl (rechts)
Jörg Siebenhandl (rechts) © GEPA pictures
 

Zwei Schüsse, drei Treffer - die Ausbeute des WAC beim 3:0-Bundesliga-Sieg in der Grazer Merkur-Arena gegen den SK Sturm war mehr als imposant. Dem gegenüber stehen 19 Schüsse auf Seiten der Steirer, die daraus aber kein Kapital schlagen konnten.

Kommentare (7)
Geom38
0
0
Lesenswert?

Pech ist halt

dass zur Doppelbelastung auch noch der Ausfall Kiteishvilis dazugekommen ist. Den kann man nicht ersetzen, und sein Fehlen wirkt sich eben auch auf andere aus. Nach der zum jetzigen Zeitpunkt lästigen und äußerst ungelegen kommenden Pflichtübung in Spanien wird man sich jedenfalls etwas überlegen müssen um nicht auch noch in Altach zu verlieren und/oder daheim gegen den LASK. So groß ist der Vorsprung nicht mehr auf den ersten Klub unterm Strich, auch wenn im Verein wahrscheinlich niemand mehr damit rechnet dass es eng werden könnte. Aber es hat ja auch niemand mit einer solchen Negativserie gerechnet, und doch ist sie Realität. Davon abgesehen waren Spiele gegen Tabellennachzügler immer schon eine zähe Angelegenheit. Und gerade dem LASK ist bspw. jederzeit zuzutrauen dass ihm endlich der Knopf aufgeht. Hoffentlich nicht gerade in Liebenau.

Stubaital
0
5
Lesenswert?

Niederlage

Man darf auch als User nicht alles schön reden . Fakt ist, es fehlt an breiter Qualität. Die Spieler, die derzeit die Verletzten vertreten , fallen nicht auf. Die zweite Mannschaft in der Regionalliga wird zu wenig gefordert. Für junge gute Spieler wäre die zweite Liga besser für die Entwicklung.
Die Belastung Europacup und Verletzungen kann der derzeitige Kader nicht wegstecken.
Es gibt in Österreich nur eine Mannschaft, die das hinkriegt, Salzburg.
Und vielleicht noch was für die sportliche Führung. So schwach wie Kuen und Ljubec ist Huspek nicht. Warum der in der Zweiermannschaft spielt, weiß keiner.
Wenn in Altach nicht der Umschwung kommt, sehe ich die Gefahr, nach den Herbstspielen nicht mehr über den Strich zu sein.
Vielleicht sollte Herr Ilzer die Defensive stärken, denn derzeit laufen alle herum wie aufgescheuchte Hendel.

Schicki123
3
4
Lesenswert?

Team !!!

6 verletzte kann mann nicht ersetzen !!!!

FB4
0
2
Lesenswert?

Noch

dazu die Lenker im Mittelfeld. Die jetzigen sind reine Ergänzungsspieler.

bucher
16
2
Lesenswert?

Tormannwechsel

Siebenhandl ist außer Form. Hat er Angst?, kein richtiger Abstoß, geht meistens nur bis zur Mitte. Bei Flanken immer ein Risiko.
Erstes Tor war schön, aber von 30 Meter kann man es auch verhindern, Richtig im Tor Stehen. Zweites Tor, war zu verhindern, warum geht er nicht hinaus.
Versucht es doch mit den zweiten Tormann, war im Cap gegen Salzburg nicht so schlecht.
mit Gruß

Oreidon
0
2
Lesenswert?

@bucher

Eigentlich ist das ganze Posting ein Schwachsinn!

Und es heißt Cup und nicht Cap…….

ellen64
4
10
Lesenswert?

@bucher

Du bist ja ein Experte👍👍 würde mich an deiner Stelle irgendwo als Tormann Trainer bewerben 💪🏻
Alles Gute