3:2 gegen AltachDritter Sieg im dritten Spiel: Sturms Frauen weiter in Form

Der SK Sturm besiegte in der dritten Frauen-Bundesliga-Runde Altach/Vorderland mit 3:2 (2:1).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sophie Maierhofer und der SK Sturm jubelten über den dritten Sieg in Folge
Sophie Maierhofer und der SK Sturm jubelten über den dritten Sieg in Folge © GEPA pictures
 

Der SK Sturm hält nach drei Spielen in der Frauen-Fußball-Bundesliga weiter beim Punktemaximum. Der 3:2-Heimsieg gegen Altach/Vorderland war der dritte volle Erfolg in Serie für die Grazerinnen, der von einem Traumtor eingeleitet wurde: Neo-Grazerin Andrea Glibo zirkelte in der 20. Minute einen Freistoß aus 25 Metern zum Führungstreffer in das Kreuzeck. In Abwesenheit der gesperrten Modesta Uka konnte Sturm nachlegen: Nach einem Foul an Sophie Hillebrand erzielte Kapitänin Annabel Schasching das zweite Tor (29.). Doch die Vorarlbergerinnen hielten das Spiel mit einer schnellen Antwort durch Eileen Campbell (30.) weiter offen.

Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeberinnen deutlich mehr vom Spiel und Schasching prolongierte mit ihrem zweiten Treffer des Tages ihre tolle Form (54.). Die Gäste kamen durch Ex-Grazerin Julia Kofler (66.) erneut auf ein Tor heran - beim 3:2 blieb es jedoch. "Durch Fehlpässe sind wir in der ersten Hälfte nie richtig reingekommen. Es war ein permanentes Hin und Her", sagte Sturm-Trainer Christian Lang, der mit dem Saisonstart freilich zufrieden ist: "Siege gegen Austria, Vienna und Altach - das ist schon ok".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!