Frauen-BundesligaSturm revanchierte sich bei der Wiener Austria

Sturm gewann den Auftakt in die neue Saison der Frauen-Bundesliga gegen Austria Wien mit 1:0. Das Goldtor erzielte Neo-Kapitänin Annabel Schaschnig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Neo-Kapitänin Annabel Schaschnig
Neo-Kapitänin Annabel Schaschnig © GEPA pictures
 

Zu ungewöhnlichen Maßnahmen griff Christian Lang, der Trainer von Sturms Frauen, vor dem Bundesliga-Auftakt gegen die Wiener Austria. Er präsentierte seiner Truppe Bilder vom letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams am 30. Mai 2021, das mit einem 4:2-Sieg und dem damit verbundenen Vizemeistertitel der Wienerinnen geendet hatte. Die Bilder zeigten Jubelszenen der Austria. "Mich ärgert dieser verpasste Vizemeistertitel noch immer. Und ich habe gewusst: So geht es meinen Spielerinnen auch", erklärte Lang.

Es sollte sich bezahlt machen. Auch weil Neo-Kapitänin Annabel Schasching in offensiverer Rolle – sie spielt im 4-3-3 auf der Achterposition – ihre Torgefährlichkeit unter Beweis stellt. Nach schöner Vorarbeit von Modesta Uka scheiterte Schasching zuerst an Austria-Torfrau Haidner, knallte den Abstauber nach kurzem Haken aber unter die Latte.

"Die Anspannung war zu spüren, weil wir zuletzt drei Spiele in Folge gegen die Austria verloren haben. Aber so war es ein perfekter Auftakt", sagte Lang, der aber schon auf die zweite Partie gegen die Vienna blickt: "Wir müssen noch irrsinnig viel arbeiten. Wir haben noch Abstimmungsprobleme, die Laufwege passen noch nicht perfekt."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!