Sie mussten gegen Rapid zum ersten Mal in dieser Saison auf der Bank Platz nehmen. Eine ungewohnte Situation, oder?
TURGAY GEMICIBASI: Klar, wer sitzt schon gern auf der Bank. Es war vielleicht noch eine Erziehungsmaßnahme, aber Fakt ist, dass der Chefcoach aufstellt und entscheidet, wer spielt und wer nicht. Das ist immer zu akzeptieren und ich habe mich damit zufriedengegeben. Doch ich gebe offen zu, dass ich ein absoluter Vollblut-Fußballer bin, der immer spielen will, das ist mein Anspruch. Ich war angefressen, dass ich nur auf der Ersatzbank gesessen bin, aber die Sache ist jetzt gegessen.