AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Champions LeagueBayern besiegen Piräus und sollen mit Arsene Wenger verhandeln

Bayern München hat im ersten Spiel nach dem Ende der Ära von Coach Niko Kovac das Achtelfinalticket in der Fußball-Champions-League gelöst. Und soll einen aussichtsreichen Trainerkandidaten haben.

Robert Lewandowski
Robert Lewandowski traf zum 1:0 für die Bayern © APA/AFP/CHRISTOF STACHE
 

Hier kommen Sie zum Liveticker zum Nachlesen!

Deutschlands Rekordmeister setzte sich am Mittwoch gegen Olympiakos Piräus verdient mit 2:0 durch und gewann auch das vierte Gruppe-B-Spiel. Nur drei Tage nach der Trennung von Niko Kovac und im ersten Spiel unter der Führung von Interimscoach Hans-Dieter Flick konnten die Münchner über weite Strecken nicht glänzen. Bei den in der Liga zuletzt Frankfurt mit 1:5 unterlegenen Bayern machte einmal mehr Robert Lewandowski den Unterschied aus. Der Pole übernahm eine Coman-Hereingabe direkt und bugsierte den Ball ins kurze Eck.

Es war sein sechster Saisontreffer in der "Königsklasse", nur Salzburgs norwegischer Jungstürmer Erling Haaland (7) hat öfter getroffen. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten sorgte Ivan Perisic wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung aus kurzer Distanz für den 2:0-Endstand. In Piräus hatten die Münchner mit 3:2 gewonnen.

Viel mehr interessiert die Bayern-Fans aber ohnehin, wer künftig an der Seitenoutlinie stehen soll. Neustes und heißestes Gerücht an der Säbener Straße: Es wurden bereits Verhandlungen mit Arsène Wenger aufgenommen. Nach dem Spiel gegen Dortmund sei ein Treffen mit dem Franzosen geplant. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Der Ex-Arsenal-Coach hatte bei "beIN Sports" sein Interesse geäußert."Ja, natürlich",  antwortete er auf die Frage, ob er sich ein Engagement in München vorstellen kann. Wenger sehnt sich offenbar nach einer Rückkehr auf die Trainerbank. "Trainieren war bisher mein ganzes Leben. Jeder, der trainiert hat, wird Ihnen das gleiche sagen: Die Intensität, die Spiele, die Siege, die Vorbereitung, all das vermisse ich", erzählte der Elsässer, der auch fließend Deutsch spricht.  

Zurück zur Königsklasse: Auch Juventus Turin steht nach einem glücklichen 2:1-Last-Minute-Sieg bei Lok Moskau vorzeitig im Champions-League-Achtelfinale.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren